Vatertag: Bierempfehlungen und Biertipps

Der Vatertag steht vor der Tür: Pünktlich zum Feiertag „Christi Himmelfahrt“ wird man wieder Horden von Vätern (oder die es noch werden wollen) mit vollbepackten Bollerwagen auf den Straßen sehen. Vor allem in norddeutschen Regionen gehört diese Tradition bereits zum Stadtbild im Mai – zunehmend finden Vatertagausflüge aber auch in anderen Regionen Deutschlands statt. Und, wie sollte es anders sein, steigt an so einem Tag natürlich auch der Bierkonsum erheblich an. Wir möchten Euch deshalb einen kurzen Einblick in die Historie des Vaterstags geben und Euch eine Auswahl leckerer Bierchen präsentieren, die sich unserer Meinung nach für diesen Tag besonders eignen. Aber beginnen wir von vorn!

Woher kommt der Vatertag? Ursprung

Klassischerweise gab es ursprünglich ausschließlich den Muttertag. Mit der Zeit hat sich „Christi Himmelfahrt“ als passendes Pendant und zum Zwecke der Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau in Deutschland etabliert. Die Väter des Landes erhalten Ihren Ehrentag somit in der Regel ca. 2 Wochen nach den Müttern.

Wie wird der Vatertag noch genannt?

Das Brauchtum „Vatertag“ wird in manchen Regionen Deutschlands, vor allem in den östlichen Bundesländern, auch „Herrentag“ oder „Männertag“ genannt. Glücklicherweise (für alle Väter und zum Leidwesen mancher Mütter) hat man sich einen gesetzlichen Feiertag ausgesucht, so dass der Vatertag im Land gebührend gefeiert werden kann.

Wie wird der Vatertag gefeiert?

Im Gegensatz zum Muttertag, an dem der Dank der Kinder der Mutter gegenüber zum Ausdruck gebracht werden soll, wird der Vatertag – sagen wir mal – „ein wenig anders“ gefeiert. Üblicherweise feiern die Herren der Schöpfung an diesem Tag eher „sich selbst“: Verbunden mit Bollerwagen-Touren durch Dorf, Ort und Stadt, einem übermäßigen Konsum von Alkohol sowie diversen Exzessen. Nicht zuletzt vermeldet die Polizei gerade am Vatertag eine erhöhte Rate an Verkehrsunfällen sowie ein mehr als übertriebenes Trinkverhalten… 😉

Im familiären Bereich haben sich jedoch auch Unternehmungen mit den Kindern sowie der weiteren Familie durchgesetzt. Tagesausflüge in den Stadtgarten, den Zoo oder den Landschaftspark sind keine Seltenheit.

Bier-Empfehlung für den Vatertag

Für eine gediegene Vatertagstour sollte für jeden etwas dabei sein und vor allem sollten die Biere auch fast überall zu bekommen sein. Insbesondere ist natürlich die „Drinkability“ wichtig, also haben wir euch hier Bierchen rausgesucht, die man durchaus auch in größeren Mengen noch sehr gut trinken kann.

Damit Ihr den Feier- und Vatertag, insofern es Euch gestattet ist, auch gebührend wertschätzen könnt, haben wir Euch jeweils drei Biere zusammengestellt, die sich für ausgelassene Bollerwagentouren bzw. Herrennachmittage wunderbar eignen.

Christians Auswahl

Platz 1: Pilsener Urquell

Bei diesem Pils Klassiker kann man wenig verkehrt machen. Die für Böhmen typische leichte Malzsüße in Kombination mit der hervorragend ausbalancierten Herbe sorgen für ein tolles Trinkerlebnis und einer schönen Bittere. Wer Pils mag, trinkt mit dem Pilsener Urquell nicht nur das Erste Bier nach Pilsener Brauart, sondern auch noch eins der Besten.

Im Test am 8. Juli 2021
Pilsner Urquell Bierbewertung Test Bierwertung Bier
Pilsner Urquell, untergärig
9 2
Pils aus Pilzen, Tschechien
4.4 % Vol., 11.8 °P, 40 IBU

Platz 2: Hacker Pschorr Münchner Hell

Ein Helles darf doch auch auf keinem Bollerwagen fehlen. Vor allem, wenn man zu dem doch intensiver schmeckenden Pils mal eine Abwechslung haben möchte. Das Hacker Pschorr Münchner Hell passt insofern gut, als dass hier feines Malzaroma, eine leichte Herbe und eine tolle Süffigkeit zusammenkommen.

Im Test am 9. November 2021
Hacker Muenchner Hell 4
Hacker Pschorr Münchner Hell, untergärig
9
Helles aus München, Deutschland
5.0 % Vol., 11.5 °P, 20 IBU

Platz 3: Gaffel Kölsch

Wenn ich an süffiges Bier denke, denke ich nach einem Hellen auch sofort an Kölsch. Insofern darf auch ein solches Bier auf keiner Herrentour fehlen. Das aus meiner Sicht beste Kölsch ist das Gaffel. Hier ist es fast schon egal, ob ihr zum klassischen Kölsch oder dem moderneren Gaffel Wiess greift. Beide sind sehr mild, frisch und vor allem süffig ohne aber wässrig und charakterlos zu erscheinen.

Im Test am 6. Juli 2021
Gaffel Koelsch Bierbewertung Bierwertung Test
Gaffel Kölsch, obergärig
9 2
Kölsch aus Köln, Deutschland
4.8 % Vol., 11.3 °P, 25 IBU

Mircos Auswahl

Platz 1: Hellbräu Pilgerbier Altötting

Wenn man schon unterwegs ist, darf ein Pilgerbier nicht fehlen. Das Hellbräu Pilgerbier Altötting ist ein angenehmes, leckeres und entspanntes Helles, das sich auch in großen Mengen für hervorragende Vatertages-Touren eignet.

Im Test am 29. Oktober 2021
Hellbraeu Pilgerbier Altoetting2 1
Hellbräu Pilgerbier Altötting, untergärig
9 3
Helles aus Alötting, Deutschland
5.0 % Vol., 11.8 °P, 20 IBU

Platz 2: Wolters Pilsener

Der zweite Platz geht an ein echt unterschätztes Bier – allerdings derselben Sorte: Das Wolters Pilsener ist ein fantastisches, charaktervolles und geschmacklich überragendes Bierchen. Der Vorteil: Die kleine Steinieflasche liegt auch unterwegs super in der Hand!

Im Test am 16. November 2021
Wolters Pilsener2
Wolters Pilsener, untergärig
9 1
Pils aus Braunschweig, Deutschland
4.9 % Vol., 11.2 °P, 30 IBU

Platz 3: Krombacher Pils

Der Klassiker in Stadt und Land: Das Krombacher Pils gehört sicherlich zu den beliebtesten Bieren der Republik. Nicht nur wegen der sehr guten Trinkbarkeit, sondern auch, weil es praktische 5 Liter-Fässchen für unterwegs gibt, ist das Krombacher Pils mein Platz 3.

Im Test am 15. Juni 2021
krombacher2
Krombacher Pils, untergärig
9
Pils aus Krombach, Deutschland
4.8 % Vol., 11.2 °P, 24 IBU

Ausrüstung, Gimmicks und Extras

Schaut Euch gerne in unserem Bier-Shop um: Möglicherweise findet Ihr die passenden Accessoires und Gimmicks für den Vatertags-Ausflug.

Ein Beitrag von Christian und Mirco

Schreibe einen Kommentar