Gaffel Kölsch

Bierbewertung: Gaffel Kölsch

Bier-Test: Wir haben das Bier "Gaffel Kölsch" getestet und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allen Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zu den IBU und zu den Zutaten findet Ihr in diesem Gaffel Kölsch-Test unsere Bewertungen: vom Geruch des Bieres bis zum Biergeschmack. Im Ergebnis führt unsere unabhängig voneinander abgegebene Benotung zu einer Gesamtbewertung. Daraus erstellen wir eine übersichtliche Biertabelle. Hier könnt Ihr sehen, wie die einzelnen Biere im Test abgeschnitten haben. Nun folgt unsere Einschätzung des Bieres Gaffel Kölsch.

Überblick: Gaffel Kölsch im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das Gaffel Kölsch. Sollten wir zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU (International Bitterness Units) keine entsprechenden Angaben gefunden haben, wird die Angabe "0.0" bei Euch angezeigt.

Was der Hersteller sagt

Das klassische Gaffel Kölsch ist eine besonders frische Kölner Bierspezialität, die nach bewährtem Familienrezept und dem Deutschen Reinheitsgebot von 1516 gebraut wird.
https://gaffel-shop.de/collections/gaffel-kolsch/products/gaffel-koelsch-6-x-0-33l-flasche, Abruf am: 19. Juli 2021

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: viel
  2. Schaumhaltbarkeit: kurzanhaltend
  3. Geruchsintensität: schwach
  4. Geruchsbalance: mild
  5. Bierfarbe: Gelb-Gold, hell
  6. Biertrübung: blank
  7. Kohlensäuregehalt: wenig bis mittel
  8. Geschmack: frisch

Bewertung

Unsere Gesamtbewertung:

User-Bewertung:

Und jetzt könnt Ihr selbst abstimmen: Wie hat Euch dieses Bier "Gaffel Kölsch" geschmeckt? Gebt einfach Eure Bewertung ab, indem Ihr auf die Sterne klickt, die Ihr dem Bier geben möchtet - und hinterlasst gerne einen Kommentar.

Rating: 8.71/10. From 19 votes.
Please wait...
Bewertung Christian

Auch wenn wir mittlerweile schon aus der EM ausgeschieden sind, unsere Flasche hatte noch einen Spezialdeckel. Wir haben tatsächlich München gehabt (okay, ich geb zu, ich hab extra die Flaschen mit dem Deutschlanddeckel gekauft 😉 )

Nun aber zum Bierchen…Kölsch geht finde ich immer klar. Ähnlich wie Helles tut das einfach nicht weh und passt immer, auch in Massen. Was mir auffällt…für ein Kölsch ist das Gaffel echt mega schaumig. Hält zwar auch nicht extrem lange an, aber immerhin schäumt es am Anfang ordentlich. Tatsächlich kenne ich das Gaffel natürlich aus der ein oder anderen Lokalität der Kölner Veedel. Aber frisch ist natürlich immer nochmal was anderes. Das Gaffel hier  ist recht mild und süffig im ersten Schluck, wird ganz leicht würzig, aber ist definitiv sehr entspannt und überhaupt nicht dominant. Es bleibt eigentlich die ganze Zeit gut trinkbar, ohne dabei wässrig zu schmecken. Die leichte Würze kommt eigentlich trotz allem immer durch. Ich persönlich finde, hier haben wir wirklich ein feines Bierchen. Klar, Kölsch trifft jetzt nicht alle (vor allem Düsseldorfer) Herzen, aber mir schmeckt das Gaffel wirklich gut. Insofern bekommt es heute auch eine entsprechende Top-Bewertung.

Bewertung Mirco

Ach Mensch, ein leckeres Gaffel-Kölsch wird mir hier vorgesetzt. Eines der Biere, das mir bisher immer sehr gut geschmeckt hat. Nun bin ich gespannt, ob es auch dieses Mal so ist. Grundsätzlich bin ich ja ein Kölsch-Bier-Fan – immer schon gewesen. Daher sind die 5 Punkte eigentlich immer minimal gesetzt. Dennoch gehe ich hier unvoreingenommen an die Verköstigung und bemerke erst einmal, dass die Schaumkrone zwar in Ordnung ist, aber dann doch nicht ganz so lange hält. Macht nix.

Der Geschmack bleibt toll. Also mir schmeckt das Bierchen einfach gut. Das hat etwas wirklich Erfrischendes in sich, schmeckt ziemlich aromatisch, bleibt dabei aber immer noch leicht und locker.  Wenn man irgendwie am Abend schon 8-10 Stangen vernichtet hat, so wird einen dieses Bier wahrscheinlich wieder ins Leben zurückholen – einfach weil es frisch und angenehm schmeckt. Es sorgt noch einmal für einen Schlag Extra-Energie und gute Laune und ist ein gelungenes Party- und Kneipenbier. Ich habe das Gaffel-Kölsch zugegeben noch nicht allzu oft getrunken, war aber jedes Mal begeistert. Es sieht ganz so aus, als werde ich nach der heutigen Verköstigung in der Tat ein treuer Fan und muss hier auch die entsprechende Bewertung aus dem Hut ziehen. Im Vergleich zu all dem ganzen anderen Krempelkrams, den wir teils freiwillig, teils gezwungenermaßen trinken mussten, ist dieses Bier zwangsläufig ein Kandidat für das obere Ende der Skala: 9,5 Punkte.

6 Gedanken zu „Gaffel Kölsch“

  1. Ich hoffe man(n) darf hier auch mal einen Link setzen und da Gaffel einer der Hauptsponsoren ist geht das hoffentlich auch klar. Ansonsten liebe Seitenbetreiber Kommentar bzw. Link einfach löschen … Loss mer singe startet nach der Zwangs Corona Pause wieder durch. Unter dem Motto “Su hol ich mir dat Jeföhl zoröck” geht es 2023 – endlich – wieder auf TOUR.
    https://www.lossmersinge.de/
    Lohnt sich, genauso wie das Bier und nun wieder back to the roots, das Gaffel Kölsch ist nicht nur wegen seinem Sponsoring eines der besten Kölschsorten in Köln! Von mir glatte Bestnote.

    Antworten
  2. Gerade mal hier die Kommentare quer gelesen …
    Sönke spricht mir aus der “Kölner” Seele, ich finde auch, dass das Gaffel Kölsch im Kölsch Ranking ganz oben steht. Irgendwie spricht es auch für die beiden Seitenbetreiber, dass das Gaffel Kölsch hier so gut bewertet wurde. Ihr habt tatsächlich Geschmack! In diesem Sinne, getreu dem §10 des Kölschen Grundgesetztes “Drinkste ene met?” Prost!

    Antworten
  3. Das Gaffel Kölsch bekommt auch von mir eine glatte 10, nur einen Punkt von der Bestbewertung entfernt. Ich trinke es “eis”gekühlt am liebsten. In unserer Mixed Volleyballtruppe wird bei Pflichtspielen standardmäßig ein Kasten mitgenommen und immer stellt sich die Frage zuvor, wer schafft es einen Kasten mitzubringen, der auch noch nach dem Spiel ein kühles Gaffel verspricht, mittlerweile eine ganz schöne Herausforderung …, aber meistens klappt es.
    Ihr habt da übrigens eine tolle Seite, werde bestimmt mal das ein oder andere Bier “selber” antesten.

    Antworten
  4. Nä, ich muss da euch und meinen Vorrednern widersprechen.
    Aber natürlich in dem Wissen, dass eben auch das Lieblings-Kölsch Geschmacksache ist. Umso schöner, dass es in Köln so viele Sorten dieses leckeren Getränks zu probieren gibt.
    Als ich Ende der 80er aus der Voreifel in die “schönste Stadt Deutschlands” kam, war Gaffel auch der erste Anwärter, um mich als bisherigen Pilstrinker eines besseren zu belehren. Es ist ihm nicht gelungen.
    Das schaffte dann aber ein im Brauhaus am Dom frischgezapftes Früh-Kölsch, dem an diesem Tag dann noch einige folgten.
    Mit der Zeit hab ich mich auch mit den anderen angebotenen Sorten beschäftigt, blieb aber zumeist bei Reissdorf und Früh als meinen Favoriten.
    Sehr lecker ist auch das Mühlen Kölsch und zuletzt hat mich Peters Kölsch mit seiner sehr würzigen Geschmacksnote überzeugt und ist nun mein neuer Favorit.
    Das Gaffel landet bei mir da eher im Mittelmaß.
    Ausnahme ist dabei das Gaffel Wiess, welches wirklich extrem lecker ist und sich nun Platz 1 mit dem Peters Kölsch teilt.
    Als Geheimtipp möchte ich noch das Hellers Kölsch aus der Roonstraße nennen, ein eher unbekanntes Bier welches zudem auch noch von einem D*****dorfer gebraut wird, den es nach Köln verschlagen hat. Aber wirklich sehr lecker.
    Und das Kölsch im Brauhaus Päffgen ist auch nicht zu verachten.
    Hab da oft meine Mittagspause verbracht und zum Essen ein oder zwei Stangen dieses leckeren obergärigen Getränks genossen.
    Ne schöne Jrooß!

    Antworten
  5. Als echter Kölner freut es mich, dass sich hier Seitenbetreiber und Besucher scheinbar einig sind: Ihr findet das Bier ja alle toll – und ich natürlich auch! Bei mir um’s Eck gibt’s den auch schön serviert, wie sich das gehört!

    Antworten
  6. Das einzig wahre Kölsch!!! Es ist ein Unikat und das Bier schlechthin im Kölner Raum. Das stellt alle anderen Kölsch-Sorten definitiv in den Schatten. Ich war immer schon ein Fan davon, auch schon zu Schulzeiten früher. Daran hat sich bis jetzt nichts geändert.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar