Weltenburger Kloster Helle Weiße

Bierbewertung: Weltenburger Kloster Helle Weiße

Bier-Test: Wir haben das Bier "Weltenburger Kloster Helle Weiße" getestet und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allen Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zu den IBU und zu den Zutaten findet Ihr in diesem Weltenburger Kloster Helle Weiße-Test unsere Bewertungen: vom Geruch des Bieres bis zum Biergeschmack. Im Ergebnis führt unsere unabhängig voneinander abgegebene Benotung zu einer Gesamtbewertung. Daraus erstellen wir eine übersichtliche Biertabelle. Hier könnt Ihr sehen, wie die einzelnen Biere im Test abgeschnitten haben. Nun folgt unsere Einschätzung des Bieres Weltenburger Kloster Helle Weiße.

Überblick: Weltenburger Kloster Helle Weiße im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das Weltenburger Kloster Helle Weiße. Sollten wir zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU (International Bitterness Units) keine entsprechenden Angaben gefunden haben, wird die Angabe "0.0" bei Euch angezeigt.

Was der Hersteller sagt

Bayerische Lebensfreude pur: Weißbiergenuss in Vollendung! Fruchtig-frisch und urtypisch vollmundig! Mit angenehm obergäriger Fruchtnote!
https://www.weltenburger.de/biere/helle-weisse/, Abruf am: 26. September 2022

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: mittel
  2. Schaumhaltbarkeit: langanhaltend
  3. Geruchsintensität: mittel
  4. Geruchsbalance: würzig, leicht hefig, leicht fruchtig
  5. Bierfarbe: Gold-Bernstein
  6. Biertrübung: trüb
  7. Kohlensäuregehalt: wenig bis mittel
  8. Geschmack: spritzig, erfrischend, feinherb, leicht bananig

Bewertung

Unsere Gesamtbewertung:

User-Bewertung:

Und jetzt könnt Ihr selbst abstimmen: Wie hat Euch dieses Bier "Weltenburger Kloster Helle Weiße" geschmeckt? Gebt einfach Eure Bewertung ab, indem Ihr auf die Sterne klickt, die Ihr dem Bier geben möchtet - und hinterlasst gerne einen Kommentar.

Rating: 7.67/10. From 6 votes.
Please wait...
Bewertung von Christian:

So…jetzt teste ich hier spontan das Weltenburger Kloster Helle Weiße, weil Mirco versehentlich zuvor die falsche Flasche geöffnet hat. Nunja, gibt Schlimmeres denke ich mir. Dieses Weizen ist bernsteinfarben und trüb im Glas. Dazu bietet sich eine Schaumkrone, die von der Menge her zwar überschaubar war, jedoch immerhin stabil auf dem Bier verblieb. Selbst nach einer Weile war immer noch ein Flaum auf dem Bier zu erkennen.

Geschmacklich haben wir hier ein Bier, welches mehr in die würzige Richtung geht. Die typisch bananigen Noten merke ich hier deutlich weniger. Ebenso ist es meines Erachtens auch nicht so fruchtig. Zum Glück ist jedoch auch nicht die Würze, insbesondere das Nelkenaroma, nicht so deutlich zu schmecken. Würzig, aber nicht dominant, das wäre so mein Gesamteindruck. In Summe fehlt es mir hier tatsächlich doch an Fruchtigkeit. Ich hätte hier wirklich gern etwas mehr Banane, dann würde dieses Bier durchaus besser abschneiden. Dennoch merke ich hier nicht so sehr die Nelke, insofern gleicht sich das in diesem Weizenbier etwas aus. Außerdem vermisse ich bei diesem Bier gerade das Wiener Back-Hähnchen, welches wohl gut dazu passen soll 😉 Spaß beiseite, das Thema Food-Pairing lassen wir ja aus. Was meine Bewertung angeht, tue ich mich echt schwer, aber gut, muss ja sein…ich entscheide mich also nun und gebe dem Bier 6 Punkte

Bewertung von Mirco:

Eine helle Weiße – wie schön! Ein Bier, das ich sehr gerne trinke, so hoffe ich. Hier haben wir den klassischen Geschmack eines Weizenbieres im Glas, so finde ich. Es ist ein Weizenbier, wie es im Buche steht: Ganz toll im Glas, schön trüb und Gold-Bernstein. Viel besser hätte man das Drehbuch nicht schreiben können.

Ich rieche sofort die klassischen Aromen eines Weizenbieres heraus: Hefe, Frucht und ein wenig Würze kommen sehr gut zur Geltung. Geschmacklich, muss ich sagen, dass ich die leichte Säure ganz gut erkenne. Normalerweise bin ich kein großer Fan von Bieren, deren Säuregehalt besonders hoch ist. Hier hält sich der Säureanteil allerdings in Grenzen, so dass mir das Bier ganz gut schmeckt. Hinzu kommt, dass, die erfrischenden Aromen ganz gut durchkommen: Das Bier schmeckt zu jeder Zeit frisch und lecker, bleibt immer geschmeidig auf der Zunge (und keineswegs pappig) und lässt sich locker und leicht trinken. Ein Weizenbier, wie ich es im Biergarten immer gerne bestellen würde.

Was die Bewertung angeht, so gebe ich sehr gerne 7 Punkte! Hier passt für mich persönlich vieles sehr gut zusammen. 

Schreibe einen Kommentar