Zötler Bier 1447 Kellerbier

Bierbewertung: Zötler Bier 1447 Kellerbier

Bier-Test: Wir haben das Bier "Zötler Bier 1447 Kellerbier" getestet und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allen Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zu den IBU und zu den Zutaten findet Ihr in diesem Zötler Bier 1447 Kellerbier-Test unsere Bewertungen: vom Geruch des Bieres bis zum Biergeschmack. Im Ergebnis führt unsere unabhängig voneinander abgegebene Benotung zu einer Gesamtbewertung. Daraus erstellen wir eine übersichtliche Biertabelle. Hier könnt Ihr sehen, wie die einzelnen Biere im Test abgeschnitten haben. Nun folgt unsere Einschätzung des Bieres Zötler Bier 1447 Kellerbier.

Überblick: Zötler Bier 1447 Kellerbier im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das Zötler Bier 1447 Kellerbier. Sollten wir zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU (International Bitterness Units) keine entsprechenden Angaben gefunden haben, wird die Angabe "0.0" bei Euch angezeigt.

Was der Hersteller sagt

Unser 1447 Kellerbier schimmert bernsteinfarben, mit feiner Hefetrübung und weißem Schaum. Die speziell für dieses Bier verwendete obergärige Ale-Hefe und die besondere Hopfung verleihen einen fruchtig-frischen Geruch und Geschmack. Abgerundet wird das 1447 Kellerbier durch seine Spritzigkeit. Ein Bier, das unserem über 570-jährigen Bestehen gewidmet ist.
https://www.zoetler.de/zoetler1447-kellerbier.html, Abruf am: 7. Dezember 2021

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: mittel
  2. Schaumhaltbarkeit: kurzanhaltend bis mittel
  3. Geruchsintensität: mittel
  4. Geruchsbalance: fruchtig, bitter
  5. Bierfarbe: Bernstein
  6. Biertrübung: trüb
  7. Kohlensäuregehalt: mittel
  8. Geschmack: fruchtig, leichte Hopfenbittere im Ausklang

Bewertung

Unsere Gesamtbewertung:

User-Bewertung:

Und jetzt könnt Ihr selbst abstimmen: Wie hat Euch dieses Bier "Zötler Bier 1447 Kellerbier" geschmeckt? Gebt einfach Eure Bewertung ab, indem Ihr auf die Sterne klickt, die Ihr dem Bier geben möchtet - und hinterlasst gerne einen Kommentar.

Rating: 8.75/10. From 2 votes.
Please wait...
Bewertung von Christian

Jetzt trinken wir mal wieder ein Kellerbier, dieses mal von Zötler. Wie sie selbst sagen, die älteste Familien-Brauerei der Welt. Das steht dann auch direkt mal auf dem Etikett, bzw. die Jahreszahl 1447 lässt darauf eben schließen.

Optisch ein bernsteinfarbenes und trübes Bier mit nicht allzu üppiger Schaumkrone. War okay, aber auch nicht mehr. Die Haltbarkeit war jedoch eher schwach und auch die Haftung an der Glaswand eher nicht vorhanden.

Der Antrunk irgendwie für mich wieder typisch Kellerbier, irgendwie muffig. Minimal süßlich aber zu vernachlässigen. Im Mittelteil kommt eine leichte Hefe durch. Insgesamt würde ich den Körper als eher schlank und mild bezeichnen. Gegen Ende kommt eine gewisse Säure bei dem Bier durch, die den Nachtrunk eben genau so im Mund belässt.

Kellerbiere sind leider nicht so meins. Auch wenn hier das kellertypische Aroma noch nicht soooo krass durchdringend ist, auch die anderen Aromen treffen jetzt nicht meinen Geschmack. Mir ist das Bier zu säurelastig und ansonsten doch eher zu mild, als dass es Jubelstürme in mir auslöst. Tut mir leid, aber für mich eher nix, was ich unbedingt öfter trinken muss und insofern kann ich hier auch nur 4 Punkte vergeben.

Bewertung von Mirco

Bevor es hier zur geschmacklichen Einschätzung geht, sei gesagt: Genau SO stelle ich mir die Beschriftung einer Flasche vor. Beim Zötler Kellerbier aus dem Allgäu werden alle wesentlichen Informationen zum Bier übersichtlich auf die Flasche gedruckt. So weiß man sofort, was einen erwartet. Und vorne auf dem Etikett wird damit geworben, dass es sich um die älteste Familienbrauerei der Welt handelt – seit 1447. Das kann natürlich (wahrscheinlich) kaum wer überprüfen, mir ist bislang aber auch noch kein weiter zurückliegendes Datum begegnet.

Das naturtrübe Bierchen bildet zwar mittelmäßig viel Schaum aus, dieser fällt jedoch wieder recht zügig in sich zusammen. Ansonsten kann ich festhalten, dass ich dieses Bier ohne Zweifel auch in einer Verkostung mit verbundenen Augen als Kellerbier oder Zwickel identifiziert hätte. Hier haben wir den für Kellerbiere typischen Geschmack: ein wenig bitterer, fruchtiger und heftiger als ein Pils. Im Antrunk kommen leicht fruchtige Noten durch, die jedoch nicht besonders intensiv sind. Im Haupttrunk bleiben die milden Fruchtnoten zwar erhalten, aber insgesamt wird das Bier hier für mich ein wenig „schwächer, wässriger“. Erst im Abgang kommen bittere Geschmacksnoten zum Vorschein, die auch im Nachgeschmack noch wahrnehmbar sind.

Insgesamt aber eine runde Sache für ein Kellerbier. Ob man es nun mag oder nicht, das sei dahingestellt. Mir schmeckt es ganz gut und ich erkenne die Mühe, die man sich hier macht und gemacht hat. Ich lande insgesamt bei gemütlichen 7,5 Punkten für dieses Kellerbier von Zötler.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar