Schneider Weisse Original Weißbier

Bierbewertung: Schneider Weisse Original Weißbier

Bier-Test: Wir haben das Bier "Schneider Weisse Original Weißbier" getestet und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allen Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zu den IBU und zu den Zutaten findet Ihr in diesem Schneider Weisse Original Weißbier-Test unsere Bewertungen: vom Geruch des Bieres bis zum Biergeschmack. Im Ergebnis führt unsere unabhängig voneinander abgegebene Benotung zu einer Gesamtbewertung. Daraus erstellen wir eine übersichtliche Biertabelle. Hier könnt Ihr sehen, wie die einzelnen Biere im Test abgeschnitten haben. Nun folgt unsere Einschätzung des Bieres Schneider Weisse Original Weißbier.

Überblick: Schneider Weisse Original Weißbier im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das Schneider Weisse Original Weißbier. Sollten wir zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU (International Bitterness Units) keine entsprechenden Angaben gefunden haben, wird die Angabe "0.0" bei Euch angezeigt.

Was der Hersteller sagt

Braukunst für Weissbierkenner: „Original“ – das traditionelle Hefeweissbier nach dem Originalrezept von Georg I. Schneider, seit 1872 unverändert gebraut und beliebt. Tief bernsteinfarben, harmonisch ausgewogen und kraftvoll. So schmeckt Bayern. So schmeckt Zuhause – ob daheim oder in geselliger Stammtischrunde.
https://schneider-weisse.de/weissbier/mein-original, Abruf am: 3. Januar 2022

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: mittel
  2. Schaumhaltbarkeit: kurzanhaltend bis mittel
  3. Geruchsintensität: stark
  4. Geruchsbalance: süß, mild, fruchtig
  5. Bierfarbe: Tief-Bernstein
  6. Biertrübung: trüb
  7. Kohlensäuregehalt: viel
  8. Geschmack: ausgewogen, kraftvoll

Bewertung

Unsere Gesamtbewertung:

User-Bewertung:

Und jetzt könnt Ihr selbst abstimmen: Wie hat Euch dieses Bier "Schneider Weisse Original Weißbier" geschmeckt? Gebt einfach Eure Bewertung ab, indem Ihr auf die Sterne klickt, die Ihr dem Bier geben möchtet - und hinterlasst gerne einen Kommentar.

Rating: 8.25/10. From 6 votes.
Please wait...
Bewertung von Christian

Auf dem recht modern aber auch neutral gehaltenen Etikett steht etwas von “Bayerns ältester Weißbierbrauerei”. Das kann ich natürlich weder bestätigen, noch dementieren, jedoch dachte ich immer, hier wären die Leute von Weihenstephan länger dabei. Nun gut, sei es drum. Optisch haben wir es wirklich mit einem richtig dunklen bernsteinfarbenen Bier zu tun, welches schon fast ins Braune geht. Der Geruch ist klassisch süßlich und fruchtig, etwas hefig.

Im Antrunk schmecke ich deutlich sehr hefige Noten. Es kommt leicht ein süßlicher Geschmack nach Banane durch, den man eben von Weizenbieren kennt. Eine feine Würze kann man ebenfalls noch herausschmecken. Im Mittelteil bleibt der Körper des Bieres recht mild und flach, fast schon wässrig. Nach und nach dominieren die Säurenoten, die auch im Abgang noch lang verweilen.

Ich muss tatsächlich sagen, dass mir das Bier ja optisch toll gefällt, aber geschmacklich ist es nicht so sonderlich meins. Mir sind die Säurearomen hier viel zu intensiv und auch die anfängliche übertriebene Hefe, die ich meines Erachtens wahrnehme, brauche ich nicht unbedingt. Ich bin ja eigentlich ein Weizenfan, aber hier erlebe ich nicht gerade die Liebe auf den ersten Schluck. Auch mit den weiteren Schlücken, endet es bisher nicht in einer wirklichen Romanze. Kann man trinken, muss man aber nicht…das ist wohl so mein passendes Fazit zu diesem Bier. 4 Punkte.

Bewertung von Mirco

Schneider Weiße – das Original Weißbier steht hier vor mir und ich war leider zu blöd, das Bier vernünftig einzuschenken. Hätte man es jedoch geschafft, so hätte man einen guten Schaum und eine vernünftige Haltbarkeit.

Hier haben wir es mit einem klassischen und typischen Weizenbier zutun, was – so vermute – ich bemüht ist, möglichst wenig anzuecken. Ein wirklich ausgewogenes Bier, dessen Power erst dann zur Geltung kommt, wenn man 1-2-3 Schlucke getrunken hat. Am Anfang wirkt es meiner Meinung nach eher mild, harmlos, dezent. Hinten raus schmecke ich die für ein Weizenbier typischen süß-milden, leicht fruchtigen und malzigen Noten. Dazu gesellt sich eine starke Säure, die wirklich dominant wird, je öfter man ansetzt. Die Säure merke ich inzwischen wirklich deutlich, ich würde sogar sagen, dass mir das Bier einen ganzen Schlag zu sauer ist. Dazu gesellt sich eine wässrige Note, auf die ich erst dann Rückkopplung bzw. Rücksprache mit Christian gekommen bin. Ganz klar: Das Bier ist im Haupttrunk relativ wässrig, während im Antrunk die süß-milden Aromen überwiegen und im Abgang die Säure durchkommt. Im Nachgeschmack überwiegen die sauren Aromen, die auch eine ganze Weile im Mund verbleiben.

Insgesamt tue ich mich beim Trinken schwerer und schwerer, was schon erstaunlich ist für ein Weizenbier. Normalerweise ziehe ich die Dinger so weg, eins nach dem anderen. Hier bremst mich höchstwahrscheinlich die Säure, oder was auch immer. Aufgrund dessen kann ich leider nur zu 5.5 Punkten kommen.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

2 Gedanken zu „Schneider Weisse Original Weißbier“

  1. Für mich ist das eines der besten Weizenbiere überhaupt.

    Es schmeckt anders als andere Weizenbiere, es ist auch erstaunlich dunkel im Glas – gerade aber diese Eigenheiten lassen mich das Schneider Weisse Original (“Tap 7”) mögen.

    Antworten
  2. Für mich das beste Weißbier überhaupt. Ich habe inzwischen viele andere Weißbiere getestet, komme aber immer wieder zu Schneider zurück.
    Mit der Meinung stehe ich nicht alleine. Meine Kumpels lieben es auch.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar