Franziskaner Weißbier Royal

Bierbewertung: Franziskaner Weißbier Royal

Unser Bier-Test: Auf dieser Seite haben wir für Euch das Bier "Franziskaner Weißbier Royal" einmal genauer unter die Lupe genommen und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allgemeinen Daten und Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zur Flaschenfarbe und zu den Zutaten, findet Ihr in diesem Franziskaner Weißbier Royal-Test unsere ausführlichen Bewertungen: vom ersten Eindruck des Bieres bis hin zum generellen Geschmack. Das wiederum führt letztlich zu unserer Gesamtbewertung des Bieres, die wir getrennt voneinander abgeben. Im Anschluss daran haben wir Euch eine übersichtliche Biertabelle erstellt, aus der Ihr ablesen könnt, wie die einzelnen Biere in unserem Test abgeschnitten haben. Und wenn Ihr mögt, so könnt Ihr auch selbst eine Bewertung abgeben und unsere Einschätzung kommentieren. Im Folgenden bewerten wir das Bier Franziskaner Weißbier Royal anhand unseres definierten Bierbewertungskatalogs.

Überblick: Franziskaner Weißbier Royal im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das Franziskaner Weißbier Royal. Die Angabe "0.0" zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU bedeutet, dass wir keine entsprechenden Angaben gefunden haben.

Was der Hersteller sagt

Die leicht herbe Hopfennote ummantelt die fruchtige Süße unserer Weissbier-Spezialität. Sie schmeichelt unaufdringlich und die eleganten Malztöne zeigen sich sehr selbstbewusst. Der elfenbeinfarbene Schaum krönt den Antrunk und unterstreicht das vollkommene Weissbier-Erlebnis.
https://franziskaner-weissbier.de/unsere-biere/royal, Abruf am: 1. August 2021

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: viel
  2. Schaumhaltbarkeit: langanhaltend
  3. Geruchsintensität: stark
  4. Geruchsbalance: süß-mild
  5. Bierfarbe: bernstein bis braun
  6. Biertrübung: opal bis trüb
  7. Kohlensäuregehalt: mittel
  8. Geschmack: leicht herbe Hopfennote, fruchtige Süße

Bewertung

Bewertung Christian

Ein sehr schönes bernsteinfarbenes Weißbier haben wir hier in der aktuellen Verkostung. Da bin ich mal gespannt. Mit 6,0% vol. Alkohol ist es jedenfalls ein Weißbier mit etwas mehr Schmackes, wie man hier im Ruhrpott so zu sagen pflegt. Es riecht schon mal klassisch nach einem Weizen, auch wenn der Hersteller auf seiner Flasche malzig & fein herb schreibt, diesen Geruch nehme ich zunächst nicht wahr. Mal sehen, ob dies beim Geschmack dann kommt.

Der Antrunk ist wie zu erwarten war, sehr fruchtig und ich schmecke deutlich die Banane heraus. Da hatten wir echt schon ganz andere Kandidaten, wo das weniger hervorgestochen ist. Ich glaube, entweder man liebt es oder man hasst es. Nach und nach macht sich eine leicht malzige Note im Mund breit und der etwas hopfige Abgang rundet den Geschmack dieses Bieres gut ab. Insofern hat der Hersteller recht behalten und tatsächlich schmeckt dieses Bier typisch fruchtig, aber auch sehr leicht malzig und herb. Die Fruchtnote bleibt jedoch definitiv die Dominante. Wenn man sich genau darauf fokussiert, mag ich auch die Honigmelone herausschmecken, die der Hersteller angibt. Aprikose, Beeren und Feigen…nunja…man merkt dann eben doch, dass man kein Experte auf dem Gebiet ist. Das tut der Qualität dieses Bieres jedoch keinen Abbruch, insofern hat man hier ein durchaus gut trinkbares Weizen vor sich stehen, welches vollmundig und aromatisch daher kommt. Sicherlich nichts für die Masse, denn es wirkt schon einen Schlag schwerer, aber durchaus ein schönes Bier für den Genuss zu einem passenden Essen.

Bewertung Mirco

Huihuihui, also der zieht mir ja direkt die Schuhe aus. Hier haben wir ein Bier, das richtig mit viel Power daherkommt. Hier steckt einiges dahinter – und zwar nicht nur die 6,0 % Vol. Geschmacklich kommt das Franziskaner Royal dem Schneide Weiße Aventinus Weißen-Doppelbock relativ nahe. Sowohl optisch, als auch von dem kraftvollen, vollmundigen und satten Geschmack, den man sofort wahrnimmt, wenn man den ersten Schluck trinkt.

Nun weist dieses Bier gleichzeitig aber auch die klassische Geschmackskomponente eines Bananenweizenbieres auf. Ich finde, dass man hier einen sehr guten Kompromiss geschaffen hat, zwischen einer süßlich-malzigen und gleichzeitig milden sowie leichten und herben Geschmacksnote. Im Gegensatz zu einem klassischen Hellen oder Pilsener habe ich hier ein Weißbier vor mir stehen, das sehr intensiv schmeckt, unheimliche viele Aromen bündelt und durch einen ganz speziellen, eigenen Geschmack überzeugt. Fakt ist aber auch: Den muss man wollen! Wer auf leichte Biere steht und sowohl Weizenbiere ablehnt, sollte hier die Finger von lassen. Ich mochte Ersteres immer schon und habe mich nun mit der Zeit auch an Weißbiere/Weizenbiere herangetraut.

Von Schluck zu Schluck stelle ich fest: Zunächst überwiegt ein frischer, satter/voller und fast schon durstlöschender Geschmack. Im Abgang schmecke ich eine leicht malzige, minimal herbe Note heraus, die möglicherweise auch dafür verantwortlich ist, dass es sich hier nicht um ein Bier handelt, das man in Massen auf dem Schützenfest trinkt. Da wird dann wahrscheinlich eher die hellere Variante und nicht das Royal serviert.

Kommentar aus dem Off: „Was trinkt Ihr denn jetzt für ein Zeug? Ohhhh, sehr vollmundig 🙂 Das ist aber doch kein normales Pils, oder? Das ist doch etwas anderes! Das schmeckt insgesamt aber schon ganz lecker.“ Da wird sie auch Recht haben. Für mich ein bisschen zu kräftig und satt im Aroma, ansonsten aber echt gut trinkbar mit einer tollen Geschmacksnote. 7,5 Punkte.

Gesamtbewertung
  • 8/10
    Christian - 8/10
  • 7.5/10
    Mirco - 7.5/10
7.8/10

Bewertungskriterien

  • Schaumbildung: viel
  • Schaumhaltbarkeit: langanhaltend
  • Geruchsintensität: stark
  • Geruchsbalance: süß-mild
  • Bierfarbe: bernstein bis braun
  • Biertrübung: opal bis trüb
  • Kohlensäuregehalt: mittel
  • Geschmack: leicht herbe Hopfennote, fruchtige Süße
Sende
Benutzer-Bewertung
9.33/10 (3 Stimmen)

Bier-Rankings, Highlights und Bier-Hitlisten

Werft einen Blick auf unsere Highlight-Listen. Christians Bier-Highlights und Mircos Bier-Favoriten aus unseren Live-Tests und Online-Zoomproben zeigen wir Euch gerne.

Bier-Vergleich: Biertabellen und Rankings: Auf unseren Seiten zeigen wir Euch Biere aus allen Kategorien und bewerten diesen nach unserem persönlichen Geschmack. Daraus resultieren umfangreiche Bier-Vergleichstabellen und Ranglisten zu den verschiedensten Bier-Sorten: Ob Altbier, Pale Ale, Weizenbier, Pils, Helles, India Pale Ale oder Stout: Wir haben für Euch bereits die unterschiedlichsten Biere getestet. Schaut Euch deshalb gerne auf unseren Seiten um und werft einen Blick auf unsere Biertabellen. Nutzt darüber hinaus gerne die interne Suche, um Euer Lieblingsbier zu finden. Ob Geschmack, Optik, Geruch, Rezenz, Schaumhaftigkeit oder eine coole Bier-Webseite: Viele Kriterien führen zu einer individuellen und persönlichen Gesamtbewertung.

Grundlagenwissen und Bier-Infos: Wir möchten Euch die Basis vermitteln: Ein gewisses Bier-Grundlagenwissen ist immer dann sinnvoll, wenn man als Bier-Experte/Bier-Expertin glänzen möchte oder sich schlicht etwas Hintergrundwissen aneignen möchte. Wir zeigen Euch, was es mit dem Reinheitsgebot von 1516 auf sich hat, welche Biersorten es gibt und wie sich ein einzelner Biergeschmack unterscheiden kann von anderen, denn: Bier ist nicht gleich Bier. Weiterhin gibt es deutliche Unterscheide bei Bierflaschen und Biergläsern. An dieser Stelle zeigen wir Euch, wie man bestimmte Gläser für ein Pilsener, ein Weizenbier oder ein Kölsch nennt und welche verschiedenen Formen und Arten von Bierflaschen es gibt.

Fragen & Antworten zum Thema Bier: Nicht zuletzt haben wir Euch ein großes Bier-Glossar zusammengestellt (wenn nicht sogar das größte im Web), in dem Ihr derzeit über 300 Begrifflichkeiten findet, die Euch Erklärungen zu allen Fragestellungen rund um das Thema "Bier" bieten. Spezifische Fragen werden darüber hinaus in unseren Bier-FAQ beantwortet.

2 Gedanken zu „Franziskaner Weißbier Royal“

  1. Ein echter Klassiker bei uns im Ort. Trinkt hier quasi jeder. Da gibts auch kein Wenn und Aber, da muss hier jeder durch, der rein physisch in der Lage ist, ein Bierchen zu trinken. Für mich bleibt alles, was aus dem Hause Franziskaner kommt, die absolute Nummer eins. Viele Grüße aus Pirmasens.

    Antworten
  2. Gut Leute, da steckt ja echt was hinter. Also der ist ja nix für die schwachen Nerven. Mir schmeckt der ganz gut und ich gönne mir den des Öfteren mal im Urlaub in Deutschland. Leider kriegt man den im Ausland kaum, was ich sehr schade finde

    Antworten

Schreibe einen Kommentar