Erdinger Dunkel

Bierbewertung: Erdinger Dunkel

Bier-Test: Wir haben das Bier "Erdinger Dunkel" getestet und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allen Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zu den IBU und zu den Zutaten findet Ihr in diesem Erdinger Dunkel-Test unsere Bewertungen: vom Geruch des Bieres bis zum Biergeschmack. Im Ergebnis führt unsere unabhängig voneinander abgegebene Benotung zu einer Gesamtbewertung. Daraus erstellen wir eine übersichtliche Biertabelle. Hier könnt Ihr sehen, wie die einzelnen Biere im Test abgeschnitten haben. Nun folgt unsere Einschätzung des Bieres Erdinger Dunkel.

Überblick: Erdinger Dunkel im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das Erdinger Dunkel. Sollten wir zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU (International Bitterness Units) keine entsprechenden Angaben gefunden haben, wird die Angabe "0.0" bei Euch angezeigt.

Was der Hersteller sagt

Dieses Weißbier ruht in sich. Kräftig, dunkel und außergewöhnlich harmonisch. Beim ersten Schluck entfaltet sich ein Mehrklang von ausgesuchten dunklen Weizen- und Gerstenmalzen. Mit ihren edlen Röstaromen geben sie diesem Weißbier seinen starken Charakter. Eine lebendige Kohlensäure umspielt die Zunge, dazu setzt die traditionelle ERDINGER Hefe ihren obergärigen Akzent. Was macht diese vollmundige Spezialität so herrlich süffig? Es ist die Balance von Malznoten mit ihrem Touch an Süße und einem angenehm erfrischenden Ausklang, der lange am Gaumen nachhallt. Liebhaber von kräftigen Aromen wissen ERDINGER Dunkel als echte Spezialität zu schätzen. Bayerische Edelreifung – für vollendeten Genuss. Gebraut nach dem Bayerischen Reinheitsgebot.
https://de.erdinger.de/biere/dunkel.html, Abruf am: 27. März 2023

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: sehr viel
  2. Schaumhaltbarkeit: mittel
  3. Geruchsintensität: schwach bis mittel
  4. Geruchsbalance: leicht metallisch, leicht malzig
  5. Bierfarbe: Dunkel-braun
  6. Biertrübung: trüb
  7. Kohlensäuregehalt: viel
  8. Geschmack: malzig

Bewertung

Unsere Gesamtbewertung:

User-Bewertung:

Und jetzt könnt Ihr selbst abstimmen: Wie hat Euch dieses Bier "Erdinger Dunkel" geschmeckt? Gebt einfach Eure Bewertung ab, indem Ihr auf die Sterne klickt, die Ihr dem Bier geben möchtet - und hinterlasst gerne einen Kommentar.

Rating: 5.50/10. From 1 vote.
Please wait...
Bewertung von Christian:

Dieses Bier sieht optisch auf den ersten Blick fast schwarz aus, ist bei genauerer Betrachtung aber eher sehr dunkelbraun. Ein dunkles Weizenbier ist jetzt nicht völlig untypisch, aber doch eher selten. Was auffällig ist, ist die Schaumbildung. Die Menge ist viel, aber die Haltbarkeit des Schaums ist eher sehr durchschnittlich. Schnell baut sich der Schaum ab und es verbleibt ein leichter Flaum auf dem Bier.

Der Geruch ist sehr mild und schwach ausgeprägt. Hier kommt für mich wenig durch. Der Antrunk ist durchaus spritzig. Kennt man von Weizenbieren, die eben durchaus spritzig und frisch daher kommen. Typische Weizenbiernoten? Nee, eigentlich eher nicht. Weder erkenne ich hier sonderlich die Hefe- und Weizennoten, noch ist Banane oder Nelke hier irgendwie präsent. Dafür erkennt man intensiver die Malzaromen und etwas Karamell. Das war es dann geschmacklich bald aber auch. Es ändert sich aus meiner Sicht hier während des Trinkens wenig. Auch im Abgang erlebt man hier eher die süßlich-malzige Aromatik.

Naja, ich weiß ja nicht…wenn ich nicht wüsste, dass es sich um ein Weizenbier handelt, hätte ich das niemals erraten. Klar, als dunkles Bier schmeckt es okay und stimmig, aber als Weizen? Ich weiß ja nicht. An sich kann man das Bier schon trinken, aber man erlebt auch nicht sonderlich viel. Immerhin ist es nicht übermäßig pappig oder klebrig, aber dennoch wirkt es mir irgendwie zu fad und dann trinke ich doch lieber ein helles Hefeweizen mit ein paar mehr Aromen. Ganz okay, aber mehr auch nicht… 5,5 Punkte.

Bewertung von Mirco:

Ach wie schön, ein Bier aus dem Hause Erdinger. Das habe ich sehr gern, weil ich hier auch gerne mal das alkoholfreie Bierchen mittags auf dem Balkon bzw. auf der Terrasse trinke. Schmeckt immer super. Das „Dunkel“ hat es nun also relativ schwer, schmeckt aber doch sehr bekömmlich. Wir haben hier eine richtig gute Kohlensäure im Glas. Dazu kommt ein schöner Schaum, wenngleich er nicht ganz so lange bestehen bleibt, wie erhofft.

Ansonsten sieht das Bier bedrohlicher aus, als es eigentlich ist. Die dunklen Kandidaten wirken immer ein wenig gefährlich. Hier braucht man allerdings keine Angst haben, denn: Schmeckt super! Leicht malzig, ein wenig metallisch – dazu vollmundig-süffig und natürlich röstaromatisch – das kann man nicht anders sagen. Die Kohlensäure überdeckt meiner Meinung nach ganz gut, dass es sich eigentlich um ein eher schweres Bier handelt, das man schon „wollen muss“. Vollmundig und süffig hingegen…, das schmeckt eigentlich jedem. Mir leider auch ^^. Ich komme auf gepflegte 7 Punkte.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

2 Gedanken zu „Erdinger Dunkel“

  1. Hi, kann es sein, dass ihr euch hier für die falsche “Biersorte:” entschieden habt? Sowohl der Hersteller, als auch Christian sprechen zu recht von einem Weizenbier. Vermutlich wäre bei den Weizenbieren eine Trennung nach Hefe-Hell, Dunkel und Kristall der saubere Ansatz, so sauber, wie ihr das bei anderen Arten auch macht. Helles, Export und Lager sind sicher näher beisammen als diese drei Weizen Arten.
    Grüße

    Antworten
    • Moin Jörg,

      danke für deinen Hinweis. Das war wohl ein Flüchtigkeitsfehler, dass es bei den Dunklen einsortiert war. Wir haben es erstmal zu den Weizenbieren einsortiert. Ob wir da nochmal stärker aufschlüsseln, überlegen wir uns 🙂

      Bierige Grüße
      Christian von bierwertung.de

      Antworten

Schreibe einen Kommentar