Feldschlösschen Schwarzer Steiger

Bierbewertung: Feldschlösschen Schwarzer Steiger

Bier-Test: Wir haben das Bier "Feldschlösschen Schwarzer Steiger" getestet und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allen Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zu den IBU und zu den Zutaten findet Ihr in diesem Feldschlösschen Schwarzer Steiger-Test unsere Bewertungen: vom Geruch des Bieres bis zum Biergeschmack. Im Ergebnis führt unsere unabhängig voneinander abgegebene Benotung zu einer Gesamtbewertung. Daraus erstellen wir eine übersichtliche Biertabelle. Hier könnt Ihr sehen, wie die einzelnen Biere im Test abgeschnitten haben. Nun folgt unsere Einschätzung des Bieres Feldschlösschen Schwarzer Steiger.

Überblick: Feldschlösschen Schwarzer Steiger im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das Feldschlösschen Schwarzer Steiger. Sollten wir zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU (International Bitterness Units) keine entsprechenden Angaben gefunden haben, wird die Angabe "0.0" bei Euch angezeigt.

Was der Hersteller sagt

Schwarzer Steiger: A speciality in the tradition of the Saxon miners.
https://www.feldschloesschen.de/en/products/details/schwarzer-steiger/, Abruf am: 19. Juli 2021

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: sehr viel
  2. Schaumhaltbarkeit: langanhaltend
  3. Geruchsintensität: schwach bis mittel
  4. Geruchsbalance: süß-mild
  5. Bierfarbe: Schwarz
  6. Biertrübung: opal
  7. Kohlensäuregehalt: mittel
  8. Geschmack: leicht malzig, würzig, leicht herb

Bewertung

Unsere Gesamtbewertung:

User-Bewertung:

Und jetzt könnt Ihr selbst abstimmen: Wie hat Euch dieses Bier "Feldschlösschen Schwarzer Steiger" geschmeckt? Gebt einfach Eure Bewertung ab, indem Ihr auf die Sterne klickt, die Ihr dem Bier geben möchtet - und hinterlasst gerne einen Kommentar.

Rating: 6.30/10. From 5 votes.
Please wait...
Bewertung Christian

Nach längerer Zeit mal wieder ein Schwarzbier. Generell ja nicht unbedingt so mein Fall. Hier im Ruhrpott denk ich bei einem schwarzen Steiger natürlich sofort an den Bergbau unter Tage und dachte daher im ersten Moment, dass es von hier kommt. Aber, dann erblickte ich das Logo der Feldschlößchen Brauerei und damit war klar, okay, das Bier kommt aus dem Osten der Republik.

Erster Schluck des Bieres, aiaiai, also ich finde das Bier schmeckt total erdig. Auch wenn ich es noch nie probiert habe, aber so stelle ich mir den Geschmack von Blumenerde vor. Der Schwarze Steiger ist extrem malzig, eine anfänglich leicht süßliche Note verfliegt sofort und es kommt nur die Würze des Malzes hervor, die mir nicht sonderlich zusagt. Auch hier muss ich allerdings sagen, wie eigentlich bei den meisten malzigen Bieren, so mit der Zeit gewöhnt sich mein Gaumen an den Geschmack und es geht dann doch irgendwie ganz gut runter. Allerdings bleibt immer dieser doch sehr malzige Geschmack im Mund, der leider eben mir persönlich nicht zusagt. Wer aber gerne malzige Biere trinkt, findet hier sicherlich genau das Richtige. Denn mal von meinem persönlichen Geschmack abgesehen, ist dieses Bier doch relativ leicht trinkbar und liegt nicht extrem schwer im Magen. Dennoch, da es leider einfach nicht mein Geschmack ist, bewerte ich entsprechend niedrig. 

Bewertung Mirco

Also ganz ehrlich: In Anbetracht der Tatsache, dass sich jeder direkt diskriminiert, beleidigt oder kulturell auf den Schlips getreten fühlt, ist der Name des Bieres „Schwarzer Steiger“ sicherlich, sagen wir mal, ein wenig gewagt. Dennoch scheint er sich ja durchgesetzt zu haben und ist ein Beweis dafür, dass man zumindest unter Feldschlösschen-Liebhaber:innen (…) noch sagen kann, was man möchte ;-).

Vor einem Schwarzbier habe ich grundsätzlich Angst. Dieses hier kommt bzgl. des Geruchs allerdings sehr harmlos daher. Ich rieche im Grunde gar nichts, kann daher auch keine wirkliche Geruchsbalance und –intensität feststellen. Eigentlich hätte ich ein stark malziges Aroma erwartet.

Auch der erste Geschmackseindruck bleibt für mich ein bisschen farblos. Während Christians Gesichtszüge im Zoom quasi entgleiten, überlege ich einen Arzt aufzusuchen, um meine Geschmacksnerven überprüfen zu lassen… 😉 Im Ernst: Das Bier ist für mich wirklich ganz entspannt trinkbar. Eine leichte Malznote sowie eine minimale Bitterkeit schmecke ich heraus, das war es aber auch schon. Bei einer Blindverkostung hätte ich niemals erraten, dass es sich um ein dunkles Bier handelt. Mir fehlt hier natürlich vollkommen die Fruchtigkeit, das „Erfrischende“ sowie der Hopfen. Aber das ist mein persönlicher Geschmack. Die Dresdner und Dresdnerinnen werden es mir verzeihen: Da ich kein großer Fan von Malzaromen bin, bleibe ich bei meiner Note im Mittelfeld: 5 Punkte. Stört mich nicht, aber bestellen würde ich mir lieber ein Oberdorfer Helles.

5 Gedanken zu „Feldschlösschen Schwarzer Steiger“

  1. Ein guter Freund, der eigentlich in Hamburg wohnt, aber seit Jahren in der Schweiz arbeitet und ein Schwarzbier- Kenner ist, freut sich immer bei einem Besuch, wenn wir ein Rähmchen “Schwarzer Steiger” dabei haben. Ich mag weniger das Schwarze, aber wenn, dann dieses!

    Antworten
  2. Einmal zusammenreißen, Augen zu und durch – das ist wahrscheinlich das Motto dieses Bieres. Ich schließe mich hier aber voll und ganz meinem Vorredner an! Absolut süffig und angenehm. @Hannes, das schmeckt ganz toll ist bei uns auch ein gefragtes Bier an nahezu jedem Abend, Grüße aus Bad Kreuznach

    Antworten
  3. Alter Leute das ist Kult!!! Den könnt ihr nicht so zerreißen! Das Ding ist bei uns das Maß aller Dinge und ich breche dafür jetzt auch ne Lanze! Tolles Bier und ich gebe die vollen Punkte bei Euch!

    Antworten
  4. Ihr Banausen! Das ist das Kultgetränk bei uns. Kein Abend vergeht ohne den schwarzen Steiger. Das ist doch ein richtig süffiges und angenehmes Getränk!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar