Wolfscraft Frisch-Pils

Bierbewertung: Wolfscraft Frisch-Pils

Wolfscraft Frisch Pils1
Bier-Test: Wir haben das Bier "Wolfscraft Frisch-Pils" getestet und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allen Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zu den IBU und zu den Zutaten findet Ihr in diesem Wolfscraft Frisch-Pils-Test unsere Bewertungen: vom Geruch des Bieres bis zum Biergeschmack. Im Ergebnis führt unsere unabhängig voneinander abgegebene Benotung zu einer Gesamtbewertung. Daraus erstellen wir eine übersichtliche Biertabelle. Hier könnt Ihr sehen, wie die einzelnen Biere im Test abgeschnitten haben. Nun folgt unsere Einschätzung des Bieres Wolfscraft Frisch-Pils.

Wolfscraft Frisch Pils2

Überblick: Wolfscraft Frisch-Pils im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das Wolfscraft Frisch-Pils. Sollten wir zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU keine entsprechenden Angaben gefunden haben, wird die Angabe "0.0" angezeigt.

Wolfscraft Frisch Pils3

Was der Hersteller sagt

Unsere Biere werden nach jahrhundertealter Tradition handwerklich gebraut. Das heißt auch, dass wir ohne Hopfenextrake arbeiten und das Bier fünf mal so lange reift wie in einer industriellen Produktion.
https://wolfscraft.de/, Abruf am: 18. Dezember 2021

Wolfscraft Frisch Pils4

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: sehr viel
  2. Schaumhaltbarkeit: langanhaltend
  3. Geruchsintensität: stark
  4. Geruchsbalance: fruchtig, blumig
  5. Bierfarbe: Gelb
  6. Biertrübung: naturtrüb
  7. Kohlensäuregehalt: mittel
  8. Geschmack: knackig & frisch, mit Aromen von Stachelbeere und Quitte

Wolfscraft Frisch Pils5

Bewertung

Unsere Gesamtbewertung:

8 1

User-Bewertung:

Und jetzt könnt Ihr abstimmen: Wie hat Euch das Bier "Wolfscraft Frisch-Pils" geschmeckt? Gebt Eure Bewertung ab und hinterlasst gerne einen Kommentar.

Rating: 7.75/10. From 2 votes.
Please wait...
Bewertung von Christian

Hach….ich bin ja bekennender Pils-Fan und insofern bin ich gespannt, was Wolfscraft aus dieser Stilrichtung macht. Optisch jedenfalls ne Eins mit Stern…also klar, eher pilsuntypisch ist natürlich die Trübung, aber ansonsten sieht es satt gelb im Glas aus, dazu eine mega üppige, cremige, feinporige weiße Schaumkrone, die sich sehen lassen kann. Der Geruch ist sehr fruchtig. Den Antrunk nimmt man ebenfalls als fruchtig war, allerdings bleibt hier die Fruchtigkeit doch ein wenig zurückhaltender, als z.B. beim Hellen von Wolfscraft. Dazu ist das Ganze sehr weich, leicht, schlank und irgendwie auch etwas Scharf-Würziges schwingt hier noch mit. Die Kohlensäure ist mittelmäßig ausgeprägt, verschafft dem Bier noch einen erfrischenden Charakter ohne aber jetzt zu prickelnd zu sein. Im Haupttrunk kommt eine leicht beißende Bittere durch, die nicht trocken wirkt. Im Abgang gesellt sich dann zu dieser scharfen Bittere wieder etwas Fruchtiges. Das ganze klingt recht mild aber langanhaltend ab.

Ich muss sagen, als Pils hätte ich dieses Bier nicht erkannt. Hier ist wieder viel Aromahopfen im Spiel, welcher natürlich für diese fruchtigen Noten im Bier sorgt. Spannend zu trinken, aber nicht ganz mein Geschmack ist irgendwie diese scharf-beißende Bittere. Aber versteht mich nicht falsch, das ist wirklich Jammern auf hohem Niveau. Wenn ihr mich fragt, ob ich das Bier nochmal trinken würde, gibt es als Antwort ein klares Ja. Dennoch kommt das Pils nicht an das Helle von Wolfscraft ran, zumindest ist das meine persönliche Meinung. Ich vergebe aber gute 7,5 Punkte.

Bewertung von Mirco

Ein Frisch-Pils aus dem Hause Wolfscraft – darauf freue ich mich sehr, denn: Bereits im letzten Jahrtausend bin ich zum Pilstrinker gereift – und das bis heute auch geblieben. Pilsener gehören zu meinen absoluten Lieblingsbieren. Die Messlatte liegt für das Frisch-Pils also natürlich hoch.

Überzeugen konnte es mich direkt beim Einschenken in die Schott Zwiesl-Biertulpe: Unheimlich viel Schaum, der extrem lange bestehen bleibt. Dazu eine schöne Trübung und ein sattes Gelb, das sogar nett schimmert, wenn man das Glas gegen das Licht hält. Hier passt schon optisch eine ganze Menge zusammen. Dann die Tatsache, dass hier alles „Bio“ ist und man sehr viel Wert auf vernünftige Zutaten legt – das Gesamtpaket ist hier schon einmal eine 1!

Der Geruch: Vollkommen untypisch wie ein Pils, denn der Aromahopfen schlägt klar durch. Das bewirkt relativ starke Fruchtnoten, zu denen sich die typischen bitter-herben Aromen nur dezent dazugesellen. Der Geschmack bleibt fruchtig-frisch, sehr ansprechend, allerdings im Vergleich zum „Hellen“ von Wolfscraft mit einem deutlich höheren Bitteranteil. Die Bitternoten merke ich sowohl im Antrunk, als auch im Haupttrunk und im Abgang sehr deutlich. Im Nachgeschmack bleiben sie ebenfalls sehr lange bestehen. Bitterkeit schlägt Fruchtaroma – aber nur knapp. Insgesamt eine richtig coole und vor allem spannende Mischung. Von Stachelbeere und Quitte schmecke ich als Laie nichts – der Sommelier sicherlich schon. Konzentriere ich mich jedoch auf diese Noten und weiß vorher, dass ich darauf achten muss, meine ich die Quitte doch recht deutlich zu erkennen. Es mag daran liegen, dass es in meiner Jugendzeit seeehr viel Quittenschnaps gab, dessen Geschmack sich in der Tat eingeprägt hat 😉

Alles in allem ein Top-Bier, das ich jedoch nicht direkt als ein Pilsener verortet hätte. Als ein sportliches und fruchtig-bitteres Erfrischungsgetränk geht es aber locker klar: 9 Punkte.

Bier-Rankings, Highlights und Bier-Hitlisten

Werft einen Blick auf unsere Highlight-Listen. Christians Bier-Highlights und Mircos Bier-Favoriten aus unseren Live-Tests und Online-Zoomproben zeigen wir Euch gerne.

Bier-Vergleich: Biertabellen und Rankings: Auf unseren Seiten zeigen wir Euch Biere aus allen Kategorien und bewerten diesen nach unserem persönlichen Geschmack. Daraus resultieren umfangreiche Bier-Vergleichstabellen und Ranglisten zu den verschiedensten Bier-Sorten: Ob Altbier, Pale Ale, Weizenbier, Pils, Helles, India Pale Ale oder Stout: Wir haben für Euch bereits die unterschiedlichsten Biere getestet. Schaut Euch deshalb gerne auf unseren Seiten um und werft einen Blick auf unsere Biertabellen. Wir zeigen Euch unsere Biertabelle der letzten 90 Tage, unsere Biere des Monats, die Top-100-Biere und Flop-100-Biere sowie ausgewählte, weitere Rankings: Ob Biere mit hohem Alkoholgehalt, leichte Biere, Biere mit hoher Stammwürze, Biere mit einem hohen IBU-Wert oder Biere, bei denen wir uneinig in unserer Bewertung waren. Nutzt darüber hinaus gerne die interne Suche, um Euer Lieblingsbier zu finden. Ob Geschmack, Optik, Geruch, Rezenz, Schaumhaftigkeit oder eine coole Bier-Webseite: Viele Kriterien führen zu einer individuellen und persönlichen Gesamtbewertung.

Grundlagenwissen und Bier-Infos: Wir möchten Euch die Basis vermitteln: Ein gewisses Bier-Grundlagenwissen ist immer dann sinnvoll, wenn man als Bier-Experte/Bier-Expertin glänzen möchte oder sich schlicht etwas Hintergrundwissen aneignen möchte. Wir zeigen Euch, was es mit dem Reinheitsgebot von 1516 auf sich hat, welche Biersorten es gibt und wie sich ein einzelner Biergeschmack unterscheiden kann von anderen, denn: Bier ist nicht gleich Bier. Weiterhin gibt es deutliche Unterscheide bei Bierflaschen und Biergläsern. An dieser Stelle zeigen wir Euch, wie man bestimmte Gläser für ein Pilsener, ein Weizenbier oder ein Kölsch nennt und welche verschiedenen Formen und Arten von Bierflaschen es gibt.

Fragen & Antworten zum Thema Bier: Nicht zuletzt haben wir Euch ein großes Bier-Glossar zusammengestellt (wenn nicht sogar das größte im Web), in dem Ihr derzeit über 300 Begrifflichkeiten findet, die Euch Erklärungen zu allen Fragestellungen rund um das Thema "Bier" bieten. Spezifische Fragen werden darüber hinaus in unseren Bier-FAQ beantwortet. Allgemeine Bier-Themen findet Ihr in unserem Bier-Blog.

Schreibe einen Kommentar