Flötzinger Christkindl Märzen

Bierbewertung: Flötzinger Christkindl Märzen

Bier-Test: Wir haben das Bier "Flötzinger Christkindl Märzen" getestet und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allen Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zu den IBU und zu den Zutaten findet Ihr in diesem Flötzinger Christkindl Märzen-Test unsere Bewertungen: vom Geruch des Bieres bis zum Biergeschmack. Im Ergebnis führt unsere unabhängig voneinander abgegebene Benotung zu einer Gesamtbewertung. Daraus erstellen wir eine übersichtliche Biertabelle. Hier könnt Ihr sehen, wie die einzelnen Biere im Test abgeschnitten haben. Nun folgt unsere Einschätzung des Bieres Flötzinger Christkindl Märzen.

Überblick: Flötzinger Christkindl Märzen im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das Flötzinger Christkindl Märzen. Sollten wir zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU (International Bitterness Units) keine entsprechenden Angaben gefunden haben, wird die Angabe "0.0" bei Euch angezeigt.

Was der Hersteller sagt

Früher wurde dieses Bier im März eingebraut und bis zum Herbst ausgeschenkt. Daher auch der Name der traditionsreichen Biersorte. Heute können Sie das Flötzinger Märzen das ganze Jahr über genießen. Ob als Halbe oder als Maß, der vollmundige Malzgeschmack, der volle Körper, und der sahnige Schaum machen "Lust auf Durst". Bekannt durch das Rosenheimer Herbstfest mit dem größten Bierzelt Bayerns in Holzbauweise.
https://www.floetzinger.de/produkt/floetzinger-maerzen, Abruf am: 27. März 2023

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: mittel
  2. Schaumhaltbarkeit: langanhaltend
  3. Geruchsintensität: mittel
  4. Geruchsbalance: fruchtig, malzig
  5. Bierfarbe: Gold-Orange
  6. Biertrübung: trüb
  7. Kohlensäuregehalt: wenig bis mittel
  8. Geschmack: fruchtig, Aromahopfen

Bewertung

Unsere Gesamtbewertung:

User-Bewertung:

Und jetzt könnt Ihr selbst abstimmen: Wie hat Euch dieses Bier "Flötzinger Christkindl Märzen" geschmeckt? Gebt einfach Eure Bewertung ab, indem Ihr auf die Sterne klickt, die Ihr dem Bier geben möchtet - und hinterlasst gerne einen Kommentar.

Rating: 9.00/10. From 1 vote.
Please wait...
Bewertung von Christian:

Auch wenn hier Weihnachten schon eine Weile her ist, aber wir hatten dieses Bier als unsere “Belohnung” von Kalea und der Beertasting App erhalten. Daher muss nun auch im Frühling dann mal ein Christkindl-Bier getrunken werden. Macht aber nix. Das besondere an dem Bier ist, dass dieses von den Brauer-Azubis der Brauerei gebraut wurde. Ich bin gespannt, was sich die drei da “zusammengebraut” haben.

Neben einer schönen goldenen Farbe, zeigt sich das Bier in der Nase von der fruchtigen Seite. Wenig überraschend, wenn man etwas von Cascade-Hopfen liest. So ist dann auch der Antrunk des Bieres fruchtig und leicht malzig-süßlich. Besonders die fruchtigen Noten treten aber in den Fokus, wobei es dabei weniger die tropischen Früchte sind, wie man es oft von IPA’s kennt. Was genau das ist, schwer zu sagen. Irgendwie eher etwas Zitrusfrucht, etwas Pfirsich oder so. Die Kohlensäure ist zwar eher leicht unterdurchschnittlich, aber sorgt für ausreichend Spritzigkeit. Der Ausklang des Bieres ist vor allem eins…trocken. Man kriegt einen richtig trockenen Mund, wobei das jetzt nicht negativ zu sehen ist.

In Summe ein wirklich tolles Bier, wobei ich mich frage, was es mit “Christkindl” zu tun hat. Würde das jetzt einfach Märzen heißen, wäre das auch voll okay. Der Festbezug ist einfach auch in der Aromatik (Nelke, Zimt, etc.) meiner Meinung nach nicht da. Tut dem Geschmack des Bieres aber keinen Abbruch und somit vergebe ich hier tolle 9 Punkte.

Bewertung von Mirco:

Unsere Bierwertungs-Seite ist der Beweis, dass man Märzenbiere auch in anderen Monaten des Jahrs trinken kann – und sie trotzdem schmecken. Zugegeben: Wir sind vielleicht ein bisschen zu spät dran – macht aber nichts. Schaut man sich die Zutatenliste genauer an, fällt sofort auf, dass wir es hier mit der Hopfensorte Cascade zutun haben. Und das riecht man auch direkt – das Bier riecht sehr fruchtig, ein wenig nach Orange und vor allem Zitrus. Dazu kommt eine leichte Malznote mit ins Spiel sowie eine dezente Herbe im Abgang. Echt ein stimmiges Bier: Geruch und Geschmack passen sehr gut zusammen.

Vor allem im Haupttrunk doch recht intensiv im Geschmack und vollmundig. Hier kommen die fruchtig-malzigen Noten besonders gut heraus Ein erstaunlicherweise recht schneller und trockener Abgang sorgt dafür, dass man sich schon wieder auf den nächsten Schluck freut. Wer sich meine Bewertungen näher angesehen hat, wird erkennen, dass auch eines meiner favorisierten Biere mit satten 10 Punkten von Flötzinger stammt. Hier lande ich bei einer ähnlich guten Bewertung. Ich habe kaum etwas zu meckern – außer vielleicht, dass es Biere mit einer gewissen Grund-Süße im Haupttrunk bei mir immer etwas schwerer haben. 9 Punkte von meiner Seite.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar