Tsingtao Premium Lager

Bierbewertung: Tsingtao Premium Lager

Bier-Test: Wir haben das Bier "Tsingtao Premium Lager" getestet und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allen Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zu den IBU und zu den Zutaten findet Ihr in diesem Tsingtao Premium Lager-Test unsere Bewertungen: vom Geruch des Bieres bis zum Biergeschmack. Im Ergebnis führt unsere unabhängig voneinander abgegebene Benotung zu einer Gesamtbewertung. Daraus erstellen wir eine übersichtliche Biertabelle. Hier könnt Ihr sehen, wie die einzelnen Biere im Test abgeschnitten haben. Nun folgt unsere Einschätzung des Bieres Tsingtao Premium Lager.

Überblick: Tsingtao Premium Lager im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das Tsingtao Premium Lager. Sollten wir zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU (International Bitterness Units) keine entsprechenden Angaben gefunden haben, wird die Angabe "0.0" bei Euch angezeigt.

Was der Hersteller sagt

Classical 1903 is a signature product of Tsingtao. Made with the best hops and barley, it adopts the two-stage fermentation method, which originated in1903, to enrich the body and thus creates another legendary in the industry. Classical 1903 is delicate, solid, and mellow with a distinctive aroma of malt and flowers.
http://www.tsingtao.com.cn/EN/product/BeerPart.html, Abruf am: 18. Oktober 2021

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: mittel
  2. Schaumhaltbarkeit: kurzanhaltend
  3. Geruchsintensität: stark
  4. Geruchsbalance: herb, metallisch
  5. Bierfarbe: Gelb
  6. Biertrübung: blank
  7. Kohlensäuregehalt: mittel
  8. Geschmack: zart, solide, weich, mit einem unverwechselbaren Aroma von Malz und Blumen

Bewertung

Unsere Gesamtbewertung:

User-Bewertung:

Und jetzt könnt Ihr selbst abstimmen: Wie hat Euch dieses Bier "Tsingtao Premium Lager" geschmeckt? Gebt einfach Eure Bewertung ab, indem Ihr auf die Sterne klickt, die Ihr dem Bier geben möchtet - und hinterlasst gerne einen Kommentar.

Rating: 8.50/10. From 4 votes.
Please wait...
Bewertung von Christian

Was tun wir uns hier an? Ein Bier aus China, importiert aus den Niederlanden, gekauft in Deutschland… also das ist ungefähr so, als würde ich in China Pekingente, hergestellt in Deutschland und importiert über Japan bestellen. Naja… mal abwarten, was hier auf mich zukommt.

Eins muss man dem Tsingtao zu Gute halten. Es riecht schön wie ein ordentlich herbes Pils. Sieht auch ähnlich aus, allerdings sollte man an der Schaumkrone noch deutlich arbeiten. 

Der erste Schluck hat dann aber irgendwie wenig mit dem herben Pils zu tun. Man schmeckt doch relativ deutlich diesen süßlichen Reis-/Maisgeschmack, den wir bereits bei vielen spanischen Bieren kennengelernt haben. Muss ich jetzt nicht so haben. Ansonsten bleibt das Bier relativ blass und macht nicht sonderlich auf sich aufmerksam. Eine wirkliche Herbe, wie man sie riechen kann, hat dieses Bier hier nicht. Um ehrlich zu sein finde ich das Bier relativ langweilig und die der doch relativ präsente Reisnote, die für mich nix im Bier zu suchen hat, wirkt sich eher negativ auf meine Bewertung aus. Viel kann ich zu dem Bier sonst auch nicht mehr sagen, insofern reicht es hier leider in Summe nicht für eine Bewertung oberhalb des Durchschnitts.

Bewertung von Mirco

Ganz besonders auffällig bei diesem Bier ist die Geruchsnote. Diese unterscheidet sich maßgebend von all dem, was der typisch deutsche Biertrinker kennt. Ich kann die Note nicht ganz „zuordnen“, kann mir aber vorstellen, dass es auf den Reis zurückzuführen ist, der hier beim Brauprozess verarbeitet wurde.

Und um jetzt mal bei meiner semi-professionellen Bewertung zu bleiben: Das Bier riecht (und schmeckt!) wie ein Mittagessen. Es hat Aromen, die mich eher an ein gekochtes Gericht erinnern, als an ein Getränk. Ich meine, kein Problem: Ich esse sehr gerne und viel und oft… aber hier sind Aromen verarbeitet, die mich eher an eine Großküche erinnern, als an eine Brauerei. Macht nichts. Im Schnitt haben wir es mit relativ sanften und vorsichtigen Aromen zutun. Hier sticht keine wirkliche Geschmacksnote deutlich hervor. Demzufolge ist es auch ein Bierchen, was wohl kaum irgendwo großartig anecken wird und immer serviert werden kann.

Nichts destotrotz werde ich hier nur bedingt ein Fan. Klar, das Tsingtao ist ganz süffig und lässt sich ganz gut „wegziehen“. Die für mich doch eher befremdlichen asiatischen Aromen treffen dann doch leider nicht meinen Geschmack. Und weil die Webseite so langsam lädt und sich kaum Informationen aufbauen (auch wenn sie vorhanden sind) gibt es dafür noch mal einen Punkt weniger: 4 Punkte.

Schreibe einen Kommentar