Riegele BierManufaktur IPA Liberis 2+3

Bierbewertung: Riegele BierManufaktur IPA Liberis 2+3

Bier-Test: Wir haben das Bier "Riegele BierManufaktur IPA Liberis 2+3" getestet und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allen Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zu den IBU und zu den Zutaten findet Ihr in diesem Riegele BierManufaktur IPA Liberis 2+3-Test unsere Bewertungen: vom Geruch des Bieres bis zum Biergeschmack. Im Ergebnis führt unsere unabhängig voneinander abgegebene Benotung zu einer Gesamtbewertung. Daraus erstellen wir eine übersichtliche Biertabelle. Hier könnt Ihr sehen, wie die einzelnen Biere im Test abgeschnitten haben. Nun folgt unsere Einschätzung des Bieres Riegele BierManufaktur IPA Liberis 2+3.

Überblick: Riegele BierManufaktur IPA Liberis 2+3 im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das Riegele BierManufaktur IPA Liberis 2+3. Sollten wir zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU (International Bitterness Units) keine entsprechenden Angaben gefunden haben, wird die Angabe "0.0" bei Euch angezeigt.

Was der Hersteller sagt

Ein echtes Craftbier frei von Alkohol. Zwei Riegele Spezialhefen und die drei seltenen Hopfensorten Amarillo, Mandarina und Simcoe kreieren diese tropisch fruchtige Geschmacksüberraschung!
https://www.riegele.de/biere/brauspezialitaeten/ipa-liberis-2-3/, Abruf am: 12. Februar 2022

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: viel
  2. Schaumhaltbarkeit: langanhaltend
  3. Geruchsintensität: mittel
  4. Geruchsbalance: fruchtig, tropisch
  5. Bierfarbe: Gold-Bernstein
  6. Biertrübung: trüb
  7. Kohlensäuregehalt: wenig bis mittel
  8. Geschmack: fruchtig, tropisch, exotisch

Bewertung

Unsere Gesamtbewertung:

User-Bewertung:

Und jetzt könnt Ihr selbst abstimmen: Wie hat Euch dieses Bier "Riegele BierManufaktur IPA Liberis 2+3" geschmeckt? Gebt einfach Eure Bewertung ab, indem Ihr auf die Sterne klickt, die Ihr dem Bier geben möchtet - und hinterlasst gerne einen Kommentar.

Rating: 8.50/10. From 2 votes.
Please wait...
Bewertung von Christian

Ob Riegele auch alkoholfrei kann, werden wir mit dem IPA Liberis 2+3 herausfinden. Optisch ein schönes gold bis bernsteinfarbenes und trübes Bier, welches eine recht üppige weiße, feinporige Schaumkrone trägt. Der Geruch ist süßlich, fruchtig und leicht tropisch. Im Antrunk erlebt man vor allem die süßen Aromen. Da es ein IPA ist, denkt man noch nicht sofort an alkoholfrei, aber ein wenig erinnert es eben doch schon dran, vor allem natürlich wenn man es weiß. Ansonsten ist dieses Bier fruchtig und vom Körper eher schlank. Die Rezenz ist ein wenig unterdurchschnittlich, reicht aber für eine feine Perlage. Im Abgang bleibt das IPA Liberis fruchtig-süß, wird im Nachtrunk aber doch deutlich trocken im Mund. Diese Trockenheit bleibt auch recht lang erhalten. Bittere ist hingegen kaum herauszuschmecken.

Hier haben wir es mit einem alkoholfreien IPA zu tun, welches meines Erachtens einen guten Job macht. Die Süße der alkoholfreien Biere versteckt es hier in der Fruchtigkeit gut und harmoniert insofern sehr. Für mich dürfte es gerne ein wenig mehr Bittere haben, aber das ist ja ein persönlicher Geschmack. Da ich jetzt hier den direkten Vergleich mit den beiden anderen Riegele Simco 3 und Bayrisch Ale 2 habe, muss ich aber sagen, gefällt mir das alkoholfreie nicht so gut wie die beiden geschmacklich ähnlichen, alkoholhaltigen Biere. Dennoch kann man dieses alkoholfreie Bier gut trinken und somit gebe ich hier 7 Punkte.

Bewertung von Mirco

Das IPA Liberis 2+3 der BierManufaktur Riegele wurde uns netterweise zum Testen zur Verfügung gestellt. Aber auch einem netten, geschenkten Bier geben wir natürlich unsere persönlichen und ehrlichen Bewertungen – ganz nach dem eigenen Geschmack. Was hier zu Beginn an auffällt, ist die schöne Schaumbildung der weißte (aber nicht schneeweiße) Schaum, der das Bier bedeckt. Er hält auch relativ lange. Farblich haben wir hier einen Mix aus Gold und Bernstein, was im Glas noch schöner aussieht, wenn die Sonne von hinten strahlt – dann leuchtet das Bier herrlich und macht Appetit.

Was mir direkt auffällt, da wir zuvor ein alkoholhaltiges Pale Ale getestet haben: Die Fruchtnoten sind zwar ähnlich ausgeprägt, aber bei der alkoholfreien Variante haben wir einen deutlich höheren Säureanteil. Dieses Bier erscheint mir für ein IPA relativ sauer zu sein. Dazu kommt, dass die Bitterkeit zwischen der hohen Fruchthaltigkeit ein wenig untergeht. Pfirsich, Mango, Maracuja etc. kann man herausschmecken, auch wenn ich mich mit dieser Einschätzung sicher nicht alle verwendeten Früchte korrekt treffe. Es bleibt exotisch, tropisch, fruchtig. Die typische Bitterkeit, wie man sie von vielen anderen India Pale Ales kennt, kommt hier ein wenig zu kurz. Im Schnitt bleibt es ein sehr fruchtiges Bier, das mir durchaus schmeckt. Ich hätte mir etwas mehr Bitterkeit gewünscht. Die feine Rezenz entschädigt ein wenig. Zwar nicht viel Kohlensäure, aber sehr feinperlig und gut trinkbar.

Wer es mal alkoholfrei mag, hat hier eine tolle IPA-Alternative gefunden. Die Säure ist mir in der Tat ein wenig zu sehr aufgedreht. Trotzdem: Ich würde das Bier immer wieder trinken. 8 Punkte.

Schreibe einen Kommentar