St. Georgen Bräu Helles

Bierbewertung: St. Georgen Bräu Helles

Bier-Test: Wir haben das Bier "St. Georgen Bräu Helles" getestet und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allen Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zu den IBU und zu den Zutaten findet Ihr in diesem St. Georgen Bräu Helles-Test unsere Bewertungen: vom Geruch des Bieres bis zum Biergeschmack. Im Ergebnis führt unsere unabhängig voneinander abgegebene Benotung zu einer Gesamtbewertung. Daraus erstellen wir eine übersichtliche Biertabelle. Hier könnt Ihr sehen, wie die einzelnen Biere im Test abgeschnitten haben. Eure Meinung ist gefragt: Bewertet und kommentiert gerne! Nun folgt unsere Einschätzung des Bieres St. Georgen Bräu Helles.

Überblick: St. Georgen Bräu Helles im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das St. Georgen Bräu Helles. Sollten wir zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU keine entsprechenden Angaben gefunden haben, wird die Angabe "0.0" angezeigt.

Was der Hersteller sagt

Als eine der ältesten Familienbrauereien Frankens brauen wir seit 1624 in Buttenheim unsere Biere ein. Noch heute machen wir das, was wir am besten kön­nen: Bier­spe­ziali­tä­ten in Spit­zen­qua­li­tät. Eigenes Quellwasser, Aromahopfen und fränkisches Braumalz unterstreichen unsere Spitzenqualität.
https://www.georgenbraeu.de/produkt/helles/, Abruf am: 11. November 2021

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: mittel
  2. Schaumhaltbarkeit: mittel bis langanhaltend
  3. Geruchsintensität: schwach bis mittel
  4. Geruchsbalance: mild, süß
  5. Bierfarbe: Gelb-Gold
  6. Biertrübung: opal
  7. Kohlensäuregehalt: wenig
  8. Geschmack: Feinster Aromahopfen "Hallertauer Tradition" und "Spalter Select"

Bewertung

Bewertung von Christian

Mirco hatte heute die Wahl, ob er jetzt ein Helles oder ein Pils trinken wollte und er hat sich für ein Helles entschieden. Daraufhin zog ich dann hier dieses Helle von St. GeorgenBräu aus dem Hut.

Optisch spannend, da dieses Helle mal eine leichte Trübung hat. Eher selten in diesem Segment. Der Schaum ist relativ zu vernachlässigen, war nicht sonderlich viel, aber hat sich immerhin eine Weile gehalten. Vom Geruch her…Helles halt. Wenig stark ausgeprägte Aromen, leichte Süße.

Dementsprechend habe ich vom Antrunk auch nicht große Erwartungen einer Geschmacksexplosion gehabt. Spannend hier, ich finde den Antrunk relativ sauer. Leicht getreidige Noten schwingen mit, aber es überwiegt die Säure, die sich auch durch das ganze Bier zieht. Also auch im Haupttunk und im Abgang bleibt die Säure weiterhin konstant erhalten. Leider ein wenig so, als wär hier jemand heimlich mit einer Essigflasche am Werk gewesen. Ansonsten ist das Bier aber eben, wie ein Helles so ist. Keine aufdringlichen Aromen, eine feine süffig-milde Note und eine erfrischende Wirkung. Das kann man auch diesem Hellen hier nicht absprechen. Wer die saure Richtung mag, wird hier Freude dran haben, mein Fall ist es nicht so sehr. Insofern komme ich hier auch leider nicht über 5,5 Punkte hinaus.

Bewertung von Mirco

Mensch, was haben wir denn hier? Ein leckeres Helles aus einer Flasche, die typisch-bayerischer kaum aussehen könnte. Die Nationalfarben wurden direkt übernommen und die Flaschenform erinnert auch eher an eine ur-deutsche Milchkanne – passt alles wunderbar. Auch im Web stellt sich die Brauerei sehr kompakt dar. Hier wird zwar nicht sonderlich viel verraten, aber man findet zumindest sehr schnell die Biere, die man sucht.

Ein opales Bierchen im Glas – das haben wir auch sehr selten. Die meisten Braumeister entscheiden sich in der Regel zwischen blank und trüb – hier haben wir glücklicherweise die Zwischenlösung. Der Antrunk bleibt sehr mild und leicht. Im Hauptteil bleiben die Aromen weitestgehend konstant: weich, leicht, schlank und unauffällig wären die Begriffe, die ich aus unserer umfangreichen Bierbewertungshilfe übernehmen würde. Im Abgang klingt das Bier sehr mild ab bzw. verliert noch einmal deutlich an Aroma – Aroma, das es zuvor kaum ausgebildet hatte. Wir haben es hier mit einem wirklich klassischen Hellen zutun, das in keinster Weise irgendwo aneckt und sicherlich auch den meisten Menschen schmeckt. Und gleich kommt das große „Aber“.

Das Bierchen ist meiner Meinung nach weder vollmundig noch krass aromatisch – stattdessen eher mild und lieblich. Dazu gesellen sich nämlich leicht säuerliche Aromen, auf die mich Christian bei einem kurzen Austausch während der Bierwertung gebracht hat: Das Säuerliche erkenne ich auch sehr deutlich, wenn ich mich darauf konzentriere. Ist es nun Gurkenwasser, oder doch die klassische Zitrone? Ich weiß es nicht. Auf jeden Fall sind diese leicht gesichtsverzerrenden Aromen erkennbar, wenn auch in einer relativ abgeschwächten Form. Leider Gottes wird man die Aromen auch nicht mehr los, hat man sie gedanklich einmal identifiziert. Auf einmal schmeckt das ganze Bier danach.

Für mich bleibt das Bier nach wie vor trotzdem insgesamt recht entspannt trinkbar. Ein bisschen „Wumms“ fehlt mir hier, aber das kann man von einem typischen Hellen aber auch nicht erwarten. Insgesamt ist beim St. Georgien Bräu meiner Meinung nach alles OK – kann man so bringen: 6.5 Punkte.

Gesamtbewertung
  • 5.5/10
    Christian - 5.5/10
  • 6.5/10
    Mirco - 6.5/10
6/10

Bewertungskriterien

Sende
Benutzer-Bewertung
9.25/10 (2 Stimmen)

Bier-Rankings, Highlights und Bier-Hitlisten

Werft einen Blick auf unsere Highlight-Listen. Christians Bier-Highlights und Mircos Bier-Favoriten aus unseren Live-Tests und Online-Zoomproben zeigen wir Euch gerne.

Bier-Vergleich: Biertabellen und Rankings: Auf unseren Seiten zeigen wir Euch Biere aus allen Kategorien und bewerten diesen nach unserem persönlichen Geschmack. Daraus resultieren umfangreiche Bier-Vergleichstabellen und Ranglisten zu den verschiedensten Bier-Sorten: Ob Altbier, Pale Ale, Weizenbier, Pils, Helles, India Pale Ale oder Stout: Wir haben für Euch bereits die unterschiedlichsten Biere getestet. Schaut Euch deshalb gerne auf unseren Seiten um und werft einen Blick auf unsere Biertabellen. Nutzt darüber hinaus gerne die interne Suche, um Euer Lieblingsbier zu finden. Ob Geschmack, Optik, Geruch, Rezenz, Schaumhaftigkeit oder eine coole Bier-Webseite: Viele Kriterien führen zu einer individuellen und persönlichen Gesamtbewertung.

Grundlagenwissen und Bier-Infos: Wir möchten Euch die Basis vermitteln: Ein gewisses Bier-Grundlagenwissen ist immer dann sinnvoll, wenn man als Bier-Experte/Bier-Expertin glänzen möchte oder sich schlicht etwas Hintergrundwissen aneignen möchte. Wir zeigen Euch, was es mit dem Reinheitsgebot von 1516 auf sich hat, welche Biersorten es gibt und wie sich ein einzelner Biergeschmack unterscheiden kann von anderen, denn: Bier ist nicht gleich Bier. Weiterhin gibt es deutliche Unterscheide bei Bierflaschen und Biergläsern. An dieser Stelle zeigen wir Euch, wie man bestimmte Gläser für ein Pilsener, ein Weizenbier oder ein Kölsch nennt und welche verschiedenen Formen und Arten von Bierflaschen es gibt.

Fragen & Antworten zum Thema Bier: Nicht zuletzt haben wir Euch ein großes Bier-Glossar zusammengestellt (wenn nicht sogar das größte im Web), in dem Ihr derzeit über 300 Begrifflichkeiten findet, die Euch Erklärungen zu allen Fragestellungen rund um das Thema "Bier" bieten. Spezifische Fragen werden darüber hinaus in unseren Bier-FAQ beantwortet.

Schreibe einen Kommentar