Der Hirschbräu Doppel-Hirsch Heller Bock

Bierbewertung: Der Hirschbräu Doppel-Hirsch Heller Bock

Der Hirschbraeu Doppel Hirsch1
Bier-Test: Wir haben das Bier "Der Hirschbräu Doppel-Hirsch Heller Bock" getestet und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allen Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zu den IBU und zu den Zutaten findet Ihr in diesem Der Hirschbräu Doppel-Hirsch Heller Bock-Test unsere Bewertungen: vom Geruch des Bieres bis zum Biergeschmack. Im Ergebnis führt unsere unabhängig voneinander abgegebene Benotung zu einer Gesamtbewertung. Daraus erstellen wir eine übersichtliche Biertabelle. Hier könnt Ihr sehen, wie die einzelnen Biere im Test abgeschnitten haben. Nun folgt unsere Einschätzung des Bieres Der Hirschbräu Doppel-Hirsch Heller Bock.

Der Hirschbraeu Doppel Hirsch2

Überblick: Der Hirschbräu Doppel-Hirsch Heller Bock im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das Der Hirschbräu Doppel-Hirsch Heller Bock. Sollten wir zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU keine entsprechenden Angaben gefunden haben, wird die Angabe "0.0" angezeigt.

Der Hirschbraeu Doppel Hirsch3

Was der Hersteller sagt

Über 350 Jahre Brauereigeschichte – Aber wenn ein neues Bier fertig wird, sind es die gleichen großartigen Gefühle, wie damals beim ersten Bier.
https://hirschbraeu.de/, Abruf am: 28. Oktober 2021

Der Hirschbraeu Doppel Hirsch4

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: wenig
  2. Schaumhaltbarkeit: langanhaltend
  3. Geruchsintensität: mittel
  4. Geruchsbalance: süß, malzig
  5. Bierfarbe: Gold-Bernstein
  6. Biertrübung: blank
  7. Kohlensäuregehalt: wenig is mittel
  8. Geschmack: vollmundig mit leichter Süße

Der Hirschbraeu Doppel Hirsch5

Bewertung

Unsere Gesamtbewertung:

4 1

User-Bewertung:

Und jetzt könnt Ihr abstimmen: Wie hat Euch das Bier "Der Hirschbräu Doppel-Hirsch Heller Bock" geschmeckt? Gebt Eure Bewertung ab und hinterlasst gerne einen Kommentar.

Rating: 6.25/10. From 2 votes.
Please wait...
Bewertung von Christian

Zunächst erstmal positiv anzumerken…der Bügelverschluss funktionierte. Ich erinnere mich noch an das Holzar Exportbier von der Brauerei, wo es ja leider bei meinem Bier einen Defekt am Verschluss gab. Insofern bin ich froh, dass ich dieses Bier auch mal normal bewerten kann.

Farblich kommt es schön daher. Der erste Schluck ist mächtig. Das fällt mir dazu ein. Absolut mächtig und vollmundig würzig. Man könnte meinen, hier ist jemand auf Krawall gebürstet. Der helle Hirsch geht also voll voran mit seinen würzigen und sehr malzigen Aromen. Die Röstmalze kommen doch sehr zur Geltung, gepaart mit einer feinen Süße. Passend zum Namen könnte man auch ein wenig meinen, man steht im Wald. Auch solche nadelholzigen Aromen schmecke ich hieraus. Das Bier ist eher cremig, fast etwas dickflüssig im Mund. Es kommt daher weniger erfrischend daher. Ich würde mal sagen, schwere Kost. Also echt kein Bierchen für zwischendurch, aber das ist ein Bockbier natürlich selten.

Jetzt ist die Frage, mag man das oder eher nicht?! Für meinen Geschmack knallt der Doppel-Hirsch doch deutlich zu sehr rein. Auch so geschmacklich ist es mir einen Schlag zu sehr in Richtung Röstmalze. Das ist einfach nicht mein persönlicher Lieblingsgeschmack. Aber alles in Allem möchte ich der Brauerei schon zugute halten, dass sie sich bei der Zusammenstellung definitiv Gedanken gemacht haben und ein charakterstarkes Bier gebraut haben, auch wenn es für mich doch etwas zu viel des Guten ist. Daher komme ich leider nur knapp über die Mittellinie der Bewertungsskala hervor.

Bewertung von Mirco

Bis vor ein paar Monaten kannte ich einen Bock eigentlich eher aus dem Zoo oder dem Stadion des 1. FC Köln. Jetzt begegnen mir Böcke in flüssiger Form für meine Begriffe schon fast viel zu oft. Die Tatsache, dass es bei uns kürzlich einen leckeren Hirschgulasch gab, passt gerade relativ gut ins Gesamtbild 😉

Vor diesem Bier, da bin ich ehrlich, hatte ich Angst. So ein kleines bisschen war diese im Nachhinein auch berechtigt. Vollmundige Bockbiere gehören eigentlich nicht zu meinen Favoriten – und dieses hier beherbergt parallel dazu auch noch einen gewissen Süßegrad, den man beim Antrunk direkt wahrnimmt und der auch im Abgang bestehen bleibt. Das Bier hat nach dem Antrunk etwas „Sämiges“ bzw. „Zähes“, was es nicht einfach macht, mal eben 2-3 große Schlucke wegzuziehen. Die Süße kommt ebenfalls gewaltig durch und verursacht bei mir zumindest kurzzeitig einen leichten Film auf der Zunge. Wenn man sich wirklich auf den Abgang konzentriert, schmeckt man parallel zu den genannten Geschmacksnoten auch noch eine gewisse Würze und Herbe im Bier. All das zusammen sorgt für ein Geschmackserlebnis, das zwar relativ speziell ist und auch einen gewissen Wiedererkennungswert hat, aber mir einfach eine Schippe zu viel ist.

Was mir ebenfalls auffällt: Geruchsnote und Geschmacksnote stimmen hier nicht überein. Eine eher süß-malzige Geruchsnote steht einem vollmundigen Geschmack gegenüber, der hinten raus eine Würze ausbildet, mit der man nicht gerechnet hat.

Von Schluck zu Schluck kommt die Würze immer weiter durch. Während die vollmundigen und eher süßen Aromen zu Beginn noch überwogen, setzt sich eine Würze durch, die auch nach dem Herunterschlucken der letzten Bierpfütze im Glas noch hoch in die Nase zieht und für einen würzigen Nachgeschmack sorgt.

Insgesamt ist’s hier natürlich ein cooler Name, eine tolle Idee und sicherlich auch ein Bier mit einer großen Fan-Base etc. Entweder ist dieses Bier aber einfach für mich persönlich nichts, oder ich muss da noch „hineinwachsen“, wer weiß. Ich gebe unter Vorbehalt 3 Punkte, aber lasse mich jederzeit durch eine erneute Probe und mehr „Fachwissen“ eines Besseren belehren.

Bier-Rankings, Highlights und Bier-Hitlisten

Werft einen Blick auf unsere Highlight-Listen. Christians Bier-Highlights und Mircos Bier-Favoriten aus unseren Live-Tests und Online-Zoomproben zeigen wir Euch gerne.

Bier-Vergleich: Biertabellen und Rankings: Auf unseren Seiten zeigen wir Euch Biere aus allen Kategorien und bewerten diesen nach unserem persönlichen Geschmack. Daraus resultieren umfangreiche Bier-Vergleichstabellen und Ranglisten zu den verschiedensten Bier-Sorten: Ob Altbier, Pale Ale, Weizenbier, Pils, Helles, India Pale Ale oder Stout: Wir haben für Euch bereits die unterschiedlichsten Biere getestet. Schaut Euch deshalb gerne auf unseren Seiten um und werft einen Blick auf unsere Biertabellen. Wir zeigen Euch unsere Biertabelle der letzten 90 Tage, unsere Biere des Monats, die Top-100-Biere und Flop-100-Biere sowie ausgewählte, weitere Rankings: Ob Biere mit hohem Alkoholgehalt, leichte Biere, Biere mit hoher Stammwürze, Biere mit einem hohen IBU-Wert oder Biere, bei denen wir uneinig in unserer Bewertung waren. Nutzt darüber hinaus gerne die interne Suche, um Euer Lieblingsbier zu finden. Ob Geschmack, Optik, Geruch, Rezenz, Schaumhaftigkeit oder eine coole Bier-Webseite: Viele Kriterien führen zu einer individuellen und persönlichen Gesamtbewertung.

Grundlagenwissen und Bier-Infos: Wir möchten Euch die Basis vermitteln: Ein gewisses Bier-Grundlagenwissen ist immer dann sinnvoll, wenn man als Bier-Experte/Bier-Expertin glänzen möchte oder sich schlicht etwas Hintergrundwissen aneignen möchte. Wir zeigen Euch, was es mit dem Reinheitsgebot von 1516 auf sich hat, welche Biersorten es gibt und wie sich ein einzelner Biergeschmack unterscheiden kann von anderen, denn: Bier ist nicht gleich Bier. Weiterhin gibt es deutliche Unterscheide bei Bierflaschen und Biergläsern. An dieser Stelle zeigen wir Euch, wie man bestimmte Gläser für ein Pilsener, ein Weizenbier oder ein Kölsch nennt und welche verschiedenen Formen und Arten von Bierflaschen es gibt.

Fragen & Antworten zum Thema Bier: Nicht zuletzt haben wir Euch ein großes Bier-Glossar zusammengestellt (wenn nicht sogar das größte im Web), in dem Ihr derzeit über 300 Begrifflichkeiten findet, die Euch Erklärungen zu allen Fragestellungen rund um das Thema "Bier" bieten. Spezifische Fragen werden darüber hinaus in unseren Bier-FAQ beantwortet. Allgemeine Bier-Themen findet Ihr in unserem Bier-Blog.

Schreibe einen Kommentar