Paderborner Pilger Landbier naturtrüb

Bierbewertung: Paderborner Pilger Landbier naturtrüb

Bier-Test: Wir haben das Bier "Paderborner Pilger Landbier naturtrüb" getestet und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allen Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zu den IBU und zu den Zutaten findet Ihr in diesem Paderborner Pilger Landbier naturtrüb-Test unsere Bewertungen: vom Geruch des Bieres bis zum Biergeschmack. Im Ergebnis führt unsere unabhängig voneinander abgegebene Benotung zu einer Gesamtbewertung. Daraus erstellen wir eine übersichtliche Biertabelle. Hier könnt Ihr sehen, wie die einzelnen Biere im Test abgeschnitten haben. Nun folgt unsere Einschätzung des Bieres Paderborner Pilger Landbier naturtrüb.

Überblick: Paderborner Pilger Landbier naturtrüb im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das Paderborner Pilger Landbier naturtrüb. Sollten wir zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU (International Bitterness Units) keine entsprechenden Angaben gefunden haben, wird die Angabe "0.0" bei Euch angezeigt.

Was der Hersteller sagt

Die Stadt Paderborn liegt an bedeutenden Pilgerwegen. Heute ist Pilgern und Wandern voll im Trend. In Anlehnung an historische Rezepturen hat unser Braumeister mit ausgesuchten Hopfensorten und erlesenen Malzen ein besonderes Landbier gebraut – Paderborner Pilger. Naturtrüb, feinmild und süffig im Geschmack. Mit einer bernsteinähnlichen Bierfarbe ist eine leckere, vollmundige und regionale Bierspezialität entstanden. Das Pilger Landbier ist bereits in verschiedenen Gebindegrößen erhältlich und erfreut sich stetig wachsender Beliebtheit.
https://paderborner-brauerei.de/produkt-sortiment/paderborner-pilger-landbier/, Abruf am: 19. Mai 2022

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: sehr viel
  2. Schaumhaltbarkeit: mittel bis langanhaltend
  3. Geruchsintensität: schwach
  4. Geruchsbalance: mild, leicht malzig, leicht karamellig
  5. Bierfarbe: Bernstein
  6. Biertrübung: trüb
  7. Kohlensäuregehalt: mittel
  8. Geschmack: feinmild, süffig, vollmundig, malzig

Bewertung

Unsere Gesamtbewertung:

User-Bewertung:

Und jetzt könnt Ihr selbst abstimmen: Wie hat Euch dieses Bier "Paderborner Pilger Landbier naturtrüb" geschmeckt? Gebt einfach Eure Bewertung ab, indem Ihr auf die Sterne klickt, die Ihr dem Bier geben möchtet - und hinterlasst gerne einen Kommentar.

Rating: 9.13/10. From 15 votes.
Please wait...
Bewertung von Christian:

Neben dem Bier “Auf der Walz” kommt von Paderborner ein weiteres Bier, welches ein altes Thema aufgreift, nämlich das Pilgern. Der wohl bekannteste Pilgerweg ist der Jakobsweg und auch Paderborn kann mit der Nähe zu einigen Pilgerwegen glänzen.

Nun aber mal zum Bier, welches bernsteinfarben und logischerweise trüb ist. Der Antrunk erscheint zunächst extrem mild, mit einer leicht malzigen, etwas karamelligen Aromatik. Im Abgang merkt man sehr mildherbe Noten, die jedoch wirklich nur minimal zu schmecken sind.

Hier tue ich mich doch etwas schwer. Am Anfang wusste ich nicht so recht wohin mit dem Geschmack. Schnell gewöhnte ich mich aber und merkte eigentlich keine sonderlich intensiven Aromen, an denen man sich orientieren könnte. Mildsüffig steht auf der Flasche und das kann ich zu 100% unterschreiben. Wenn das Pilgerbier eins ist, dann definitiv mild und süffig. Aber darüber hinaus kommt dann eben auch nicht viel. Keine Ahnung, ob ich hier vielleicht zu viel erwartet habe, aber für eine Topplatzierung reicht es hier bei Weitem nicht. Von mir gibt es aber trotzdem gute 6 Punkte.

Bewertung von Mirco:

Wow, der erste Schluck hat nichts mit dem Geschmack am Ende des Bieres zutun – das ist erstaunlich! Das Paderborner Pilger Landbier hat erst einmal ein nettes Etikett und bleibt seinen Corporate-Design-Farben treu. Aus Marketing-Sicht passt das schon mal.

Gleichwohl haben wir hier zwischen Geruch und Geschmack eine Einheit, zwischen Geschmack zu Beginn und Geschmack am Ende jedoch eine deutliche „Schere“. Es riecht äußerst schwach, sehr mild und ein wenig malzig. Aber die Geschmacksbewertung hat es in sich: Während der Antrunk recht leicht und mild erscheint, kommen hinten raus karamellige, malzige und vollmundige Noten durch, die dem Bier einen wirklich tollen Ausklang verleihen. Das gefällt mir wirklich sehr gut.

Vielleicht muss man das Bierchen ein wenig wirken lassen, das kann natürlich sein. Zumindest kann ich das bestätigen, was vorne auf der Flasche steht: mild-süffig ist das Bier in jedem Fall (mit etwas mehr „Karacho“ gen Ende). Dazu bleibt es zunächst dezent und leicht malzig, aber zu jeder Zeit vollmundig. Für mich ist dieses Bier das perfekte Bierchen, um nach einer durchzechten Nacht nach Hause zu laufen, oder irgendwelche Berge zu besteigen und zu wandern. Es ist ein tolles „Wegbier“, das man vor allem unterwegs sehr gut trinken kann. Ob es dafür gebraut ist? Keine Ahnung, mir auch egal. Im Fazit schmeckt es mir auf jeden Fall ziemlich gut und ich würde es mir auch in irgendeiner Paderborner Kneipe gerne bestellen. Ich lande hier bei richtig guten 7 Punkten.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

4 Gedanken zu „Paderborner Pilger Landbier naturtrüb“

  1. Man sollte auch einmal erwähnen, dass das “allgemeine Paderborner” (Pils, Export usw.) eher zu den “Billig Bieren” gehört. Das Pilger ist zwar immer noch preiswert, ist mn Mn. nach aber, wenn man gerne Kellerbiere/Zwickel usw. trinkt, so wie ich, dass mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis. Ich mag es sehr gerne. Und es kommt nahe an meinen absolutem Lieblingsbier “Fiege Bernstein” ran, kostet aber nur etwas mehr als halb so viel.

    Antworten
  2. Kalt getrunken ist es mein absoluter Favorit unter den “Paderbornern”. Es ist recht Mild, vor allem der Malzig Karamellige Nachgeschmack gefällt mir sehr gut. Immer wieder einen Kauf wert wenn ich im Paderborner Land bin.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar