Schlossbrauerei Irlach Wirtshaus Weiße

Bierbewertung: Schlossbrauerei Irlach Wirtshaus Weiße

Bier-Test: Wir haben das Bier "Schlossbrauerei Irlach Wirtshaus Weiße" getestet und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allen Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zu den IBU und zu den Zutaten findet Ihr in diesem Schlossbrauerei Irlach Wirtshaus Weiße-Test unsere Bewertungen: vom Geruch des Bieres bis zum Biergeschmack. Im Ergebnis führt unsere unabhängig voneinander abgegebene Benotung zu einer Gesamtbewertung. Daraus erstellen wir eine übersichtliche Biertabelle. Hier könnt Ihr sehen, wie die einzelnen Biere im Test abgeschnitten haben. Nun folgt unsere Einschätzung des Bieres Schlossbrauerei Irlach Wirtshaus Weiße.

Überblick: Schlossbrauerei Irlach Wirtshaus Weiße im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das Schlossbrauerei Irlach Wirtshaus Weiße. Sollten wir zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU (International Bitterness Units) keine entsprechenden Angaben gefunden haben, wird die Angabe "0.0" bei Euch angezeigt.

Was der Hersteller sagt

Seit mehr als 500 Jahren werden hier in der Schlossbrauerei Irlbach Bierspezialitäten von höchster Qualität gebraut. Unsere Brauerei gehört damit zu den ältesten Brauhäusern Altbayerns. Dieser Tradition sehen wir uns heute mehr denn je verpflichtet, gehört doch das Brauen von Bier zu einem unserer wichtigsten bayerischen Kulturgüter. Irlbacher Biere, ob Helles, Weißbiere oder andere Bierspezialitäten werden gerade in unserer heutigen schnelllebigen Zeit noch ganz handwerklich und traditionell gebraut. Mit bestem Getreide aus unserem geliebten heimatlichen Gäuboden - der Kornkammer Bayerns - , berühmtem Hopfen aus Tettnang und reinstem Wasser aus eigenem Tiefenbrunnen.
https://www.schlossbrauerei-irlbach.de/#brauerei, Abruf am: 19. Mai 2022

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: mittel
  2. Schaumhaltbarkeit: kurzanhaltend bis mittel
  3. Geruchsintensität: mittel
  4. Geruchsbalance: fruchtig, süß, würzig
  5. Bierfarbe: Gold-Orange
  6. Biertrübung: trüb
  7. Kohlensäuregehalt: wenig
  8. Geschmack: süffig, fruchtig, süß

Bewertung

Unsere Gesamtbewertung:

User-Bewertung:

Und jetzt könnt Ihr selbst abstimmen: Wie hat Euch dieses Bier "Schlossbrauerei Irlach Wirtshaus Weiße" geschmeckt? Gebt einfach Eure Bewertung ab, indem Ihr auf die Sterne klickt, die Ihr dem Bier geben möchtet - und hinterlasst gerne einen Kommentar.

Rating: 5.33/10. From 3 votes.
Please wait...
Bewertung von Christian:

Erstmal schade, dass man auf der Internetseite von Irlbacher dieses Bier nicht findet. Aber kein Wunder, mit den gruseligen alten Männern auf dem Etikett würde ich auch nicht werben wollen 😉 Aber Spaß beiseite…das Etikett ist sehr rustikal, auf mich wirkt die Aufmachung allerdings eher billig und nicht sonderlich wertig. 

Das Bier erscheint recht gold bis orangefarben im Glas, die Schaumkrone oben auf ist okay, allerdings für ein Weizenbier nicht überaus stabil. Der Geruch ist eher klassisch, also fruchtig und auch würzig. Eben diese Aromen merk ich auch direkt im Antrunk. Natürlich schmeckt man wieder die Banane, schnell kommt aber auch das Nelkenaroma durch und verbleibt lange im Mund. Im Abgang kommt noch die Hefe stärker zur Geltung und das Bier klingt relativ mild bis leicht säuerlich aus.

Insgesamt ein Weizenbier, welches okay schmeckt, nicht so viel Säure mitbringt, aber dafür eine recht intensive Würze. Aus meiner Sicht absolut trinkbar, aber auch kein Highlight. Insofern gebe ich hier 6,5 Punkte

Bewertung von Mirco:

Erst einmal haben wir es hier mit einem eher schwer greifbaren und definierbaren Bier zutun, da die Flasche nicht sonderlich viel verrät und auch das Internet die passenden Angaben nur sparsam preisgibt. Was mir echt nicht positiv auffällt, ist das merkwürdige Emblem… ein paar halbtote Menschen-Karikaturen (oder Zombies) sitzen in Schwarz-Weiß an einem Tisch, studieren irgendwelche Landkarten und trinken Bier. Wirklich ansprechend ist das aber nicht gemacht, ehrlich gesagt. Außerdem findet man kein Logo bzw. keine wirklich identitätsstiftenden Elemente auf der Flasche. Nun ja, vielleicht wird der Geschmack ja etwas besser.

Etwas schade ist, dass der Schaum schon nach wenigen Sekunden aus dem Glas verschwunden ist. Ich kann nach dem Einschenken quasi zusehen, wie sich die doch erst verheißungsvolle Schaumkrone zurückbildet. Es riecht würzig und fruchtig-süß – tendenziell eher klassisch für ein Weißbier bzw. Weizenbier. Im Antrunk kommen die Aromen sofort durch, allerdings kommt kein wirklicher Durstlöschfaktor auf, da tatsächlich wenig Kohlensäure vorhanden ist. Während das Bier im Haupttrunk eher fruchtig-süß und mild bleibt, kommt im Abgang noch eine leichte Würze dazu, die allerdings zu Beginn auch schon zu riechen war.

Ehrliche und persönliche Einschätzung: Mir ist es nicht spritzig genug und es fehlt ein wenig an Aromen. Dennoch kann ich es ganz gut und zügig trinken, was sicherlich nicht nur an meinem Durst liegt. Ganze zwei Punkte Abzug gibt es aber zusätzlich noch für Design und die Tatsache, dass das Bier auf der Webseite nicht auffindbar ist. In Summe bleiben 3,5 Punkte übrig.

Schreibe einen Kommentar