Hütt Weißbier Dunkel

Bierbewertung: Hütt Weißbier Dunkel

Bier-Test: Wir haben das Bier "Hütt Weißbier Dunkel" getestet und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allen Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zu den IBU und zu den Zutaten findet Ihr in diesem Hütt Weißbier Dunkel-Test unsere Bewertungen: vom Geruch des Bieres bis zum Biergeschmack. Im Ergebnis führt unsere unabhängig voneinander abgegebene Benotung zu einer Gesamtbewertung. Daraus erstellen wir eine übersichtliche Biertabelle. Hier könnt Ihr sehen, wie die einzelnen Biere im Test abgeschnitten haben. Nun folgt unsere Einschätzung des Bieres Hütt Weißbier Dunkel.

Überblick: Hütt Weißbier Dunkel im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das Hütt Weißbier Dunkel. Sollten wir zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU (International Bitterness Units) keine entsprechenden Angaben gefunden haben, wird die Angabe "0.0" bei Euch angezeigt.

Was der Hersteller sagt

Feurig kastanienbraun steht diese Spezialität im Glas mit einer stabilen, kräftig-cremigen Schaumkrone. Die weiche Karamellnote des dunklen Röstmalzes wird harmonisch durch fruchtig-nussige Noten ergänzt. Die Hefetrübung der echten Reinzuchthefe, die sich am Boden absetzt, wird durch leichtes Aufschütteln sichtbar. Ein Weißbier, nach höchsten Qualitätsstandards und unter ökologisch- nachhaltigen Gesichtspunkten gebraut. Ein Feuerwerk des Geschmacks für echte Bierkenner.
https://www.huett.de/sortiment/bio/weissbier-dunkel/, Abruf am: 9. März 2022

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: mittel
  2. Schaumhaltbarkeit: kurzanhaltend bis mittel
  3. Geruchsintensität: mittel bis stark
  4. Geruchsbalance: fruchtig, bananig, süßlich
  5. Bierfarbe: Braun
  6. Biertrübung: trüb
  7. Kohlensäuregehalt: mittel bis viel
  8. Geschmack: aromatisch, prickelnd, naturbelassen, Karamell, röstmalzig

Bewertung

Unsere Gesamtbewertung:

User-Bewertung:

Und jetzt könnt Ihr selbst abstimmen: Wie hat Euch dieses Bier "Hütt Weißbier Dunkel" geschmeckt? Gebt einfach Eure Bewertung ab, indem Ihr auf die Sterne klickt, die Ihr dem Bier geben möchtet - und hinterlasst gerne einen Kommentar.

Rating: 8.20/10. From 5 votes.
Please wait...
Bewertung von Christian

Schauen wir doch mal, ob mich das Weißbier dunkel von Hütt mehr überzeugt. Die Schaumbildung ist jedenfalls einen Schlag geringer, aber dennoch optisch ganz nett anzusehen. Die Farbe ist logischerweise dunkler und entsprechend hellbraun und trüb.

Im Antrunk erscheint das Bier erstmal relativ mild und spritzig. Malznoten kommen heraus, bleiben aber in Summe auch recht human. Eine leichte fruchtige Bananennote merkt man, bevor dann das Malz doch etwas sehr leicht röstiges abgibt. Die Süße ist auch überschaubar, leicht karamellig. Das Bier erscheint trotz der vorhandenen Malznoten jedoch recht schlank und vor allem spritzig durch die Kohlensäure. Im Abgang merkt man hier nur eine leichte Hefenote und Säure.

Ich muss sagen, dass mir das Weißbier dunkel schon deutlich besser gefällt als das helle Bier dieser Sorte. Da aber hier auch die Aromen nur geringfügig an Weizenbier erinnern und das Ganze doch sehr mild erscheint bin ich hier notenseitig auch doch etwas zurückhaltend und vergebe durchschnittliche 6,5 Punkte.

Bewertung von Mirco

Von Hütt haben wir inzwischen schon das eine oder andere Bierchen getrunken. Wir bedanken uns herzlich für das feine Probierpaket – was uns aber natürlich nicht von einer objektiven Bewertung abhält. Das Weißbier Dunkel steht nun auf dem Programm. Im Gegensatz zum hellen Weißbier kommen hier die für ein Weizenbier typischen Aromen wieder durch: Banane, Frucht und Süße. Genau das haben wir hier wieder sehr präsent, gepaart allerdings mit ein wenig Röstmalz, was dem Bier natürlich etwas mehr Charakter verleiht.

Aber schon spannend: Säure und Würze sind hier etwas zurückgefahren. Man hat sich auf die klassischen Weizenbier-Aromen konzentriert und diese dann ein wenig verfeinert. Angesetzt hat mir beim Malz. Es ist ein recht spritziges Getränk mit einer starken Rezenz und einem frischen Antrunk. Danach kommt der volle Weizenbier-Geschmack heraus, wie er im Lehrbuch steht. Wenig später geht es über in einen leicht malzig-röstigen Abgang. Dadurch bleibt das Bier recht trocken auf der Zunge – und natürlich auch im Gedächtnis. Sicherlich ist das auch ein Alleinstellungsmerkmal, wenn man das Bier mit anderen Weizenbieren vergleicht. Ich bin hier wirklich Fan geworden und trinke das Bier mehr als gerne. Einen schönen Gruß an die Braumeister und Braumeisterinnen: Hier kommen verdiente 9 Punkte!

Schreibe einen Kommentar