Brewdog Dead Pony Club Session IPA

Bierbewertung: Brewdog Dead Pony Club Session IPA

Unser Bier-Test: Auf dieser Seite haben wir für Euch das Bier "Brewdog Dead Pony Club Session IPA " einmal genauer unter die Lupe genommen und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allgemeinen Daten und Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zur Flaschenfarbe und zu den Zutaten, findet Ihr in diesem Brewdog Dead Pony Club Session IPA -Test unsere ausführlichen Bewertungen: vom ersten Eindruck des Bieres bis hin zum generellen Geschmack. Das wiederum führt letztlich zu unserer Gesamtbewertung des Bieres, die wir getrennt voneinander abgeben. Im Anschluss daran haben wir Euch eine übersichtliche Biertabelle erstellt, aus der Ihr ablesen könnt, wie die einzelnen Biere in unserem Test abgeschnitten haben. Und wenn Ihr mögt, so könnt Ihr auch selbst eine Bewertung abgeben und unsere Einschätzung kommentieren. Im Folgenden bewerten wir das Bier Brewdog Dead Pony Club Session IPA anhand unseres definierten Bierbewertungskatalogs.

Überblick: Brewdog Dead Pony Club Session IPA im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das Brewdog Dead Pony Club Session IPA . Die Angabe "0.0" zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU bedeutet, dass wir keine entsprechenden Angaben gefunden haben.

Was der Hersteller sagt

Wir bei BrewDog sind auf einer Mission, unsere Leidenschaft für großartiges Craft Beer mit allen zu teilen. Wir wollen Biere der Extraklasse brauen, außergewöhnliche Biere, die euch umhauen – und wir wollen eine Craft Beer-Revolution starten! Und das ohne Konservierungsstoffe, ohne chemische Zusätze, ohne billige Ersatzstoffe. Alles, was wir für einen überwältigenden Geschmack brauchen, sind Wasser, Malz, Hopfen und Hefe.
https://www.brewdog.com/eu_de/Biere/wie-wir-brauen, Abruf am: 11. September 2021

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: viel
  2. Schaumhaltbarkeit: mittel
  3. Geruchsintensität: stark
  4. Geruchsbalance: süß-mild, fruchtig
  5. Bierfarbe: Bernstein
  6. Biertrübung: opal
  7. Kohlensäuregehalt: mittel
  8. Geschmack: Zitrusfrüchte, florale Elemente, würzige Untertöne

Bewertung

Bewertung von Christian

Da fahren wir bis nach Spanien, um dort dieses Bier von Brewdog zu probieren. Wenn das mal kein Einsatz ist 😉 Berlin wäre wohl näher gewesen, aber immerhin auch nicht mit so schönen Aussichten verbunden.
Nun aber mal zum Wesentlichen….dieses Pale Ale riecht und schmeckt anfangs sehr fruchtig nach Mango/Maracuja. So nach und nach kommt eine würzige Note hervor. Der Abgang des Bieres ist wiederum relativ mild und flach. Für mich ist keine große Hopfen- oder Bitternote zu schmecken. Die fruchtige Note bleibt mir allerdings sehr lange im Mund erhalten und auch wenn ich noch nicht viele Pale Ales getrunken habe, langsam gefällt mir dieser Geschmack ganz gut. Man merkt aber auch, dass dieses Bier von Brewdog tatsächlich relativ leicht ist. Die 3,8% vol. Alkohol merkt man kaum. Ich denke, dieses Bier ist ein guter Einstieg in die Pale-Ale-Welt und dürfte vielleicht auch der einen oder anderen Person schmecken, die mit klassischen Biersorten wie Pils wenig anfangen kann.

Bewertung von Mirco

Vor mir steht also ein “gebrauter Hund” – der Brewdog, ein Session IPA. Zunächst frage ich mich, und das auch mit Recht, wie die Brauerei überhaupt auf so einen interessanten Titel kommen kann. Vor allem auch, weil auf der Flasche die Wörter “Ponyclub” und “Dead” stehen. Schon nach dem ersten Schluck bin ich mir jedoch sicher, dass der eine oder andere Rauhaardackel diese Bier-Verköstigung mit Sicherheit nicht überleben würde, denn das Bier zieht einem regelrecht die Schuhe aus. Es handelt sich um ein extrem aromatisches, fruchtiges Bier, dessen Haupt-Geschmacksnote aber keinesfalls Zitrusfrüchte oder sonstige Fruchtnoten sind, die man normalerweise von einem IPA kennt. Vielmehr haben wir hier eine extreme Bitterkeit bzw. Herbe im Bier. Vor allem der Nachgeschmack ist es, der noch einmal extrem an Herbe gewinnt. Mit einem Alkoholgehalt von 3,8% handelt es sich um ein Bier, das in unseren Ranglisten sicherlich vorne steht, wenn es darum geht, möglichst wenig Alkohol aufzuweisen. Aber ob man es deshalb gleich als typisches Fahrer-Bier oder Radfahrer-Bier bezeichnen möchte – da bin ich mir auch unschlüssig. Ganz unabhängig davon haben wir hier ein Bier, das herb schmeckt, sehr viele verschiedene Aromen bündelt und leicht röstige, malzige bzw rauchige Noten ausbildet. Hierbei kann ich mich natürlich irren, da ich bislang noch nicht der allergrößte Fan und Trinker von Pale-Ales bzw. Indian Pale Ales bin – aber was nicht ist, das kann noch werden. Spannend für uns persönlich ist auch die Tatsache, dass wir extra nach Spanien an die Costa Blanca fahren mussten, um ein Bier zu trinken, das in Berlin gebaut wurde. Sicherlich haben wir es hier mit einem sehr speziellen Bier zu tun, das man nicht an jeder beliebigen Ecke kaufen kann. Aber so soll es ja auch sein, denn schließlich testen wir uns ja Schritt für Schritt durch die Biere aller Welt und sind heute bei diesem Exemplar gelandet. Zu einer wirklich hohen Bewertung kann ich mich noch nicht durchringen. Ich bleibe deswegen vorerst bei sechs Punkten, da es für mich persönlich zu schwer ist.

Gesamtbewertung
  • 6.5/10
    Christian - 6.5/10
  • 6/10
    Mirco - 6/10
6.3/10

Bewertungskriterien

Sende
Benutzer-Bewertung
8.5/10 (1 Stimme)

Bier-Rankings, Highlights und Bier-Hitlisten

Werft einen Blick auf unsere Highlight-Listen. Christians Bier-Highlights und Mircos Bier-Favoriten aus unseren Live-Tests und Online-Zoomproben zeigen wir Euch gerne.

Bier-Vergleich: Biertabellen und Rankings: Auf unseren Seiten zeigen wir Euch Biere aus allen Kategorien und bewerten diesen nach unserem persönlichen Geschmack. Daraus resultieren umfangreiche Bier-Vergleichstabellen und Ranglisten zu den verschiedensten Bier-Sorten: Ob Altbier, Pale Ale, Weizenbier, Pils, Helles, India Pale Ale oder Stout: Wir haben für Euch bereits die unterschiedlichsten Biere getestet. Schaut Euch deshalb gerne auf unseren Seiten um und werft einen Blick auf unsere Biertabellen. Nutzt darüber hinaus gerne die interne Suche, um Euer Lieblingsbier zu finden. Ob Geschmack, Optik, Geruch, Rezenz, Schaumhaftigkeit oder eine coole Bier-Webseite: Viele Kriterien führen zu einer individuellen und persönlichen Gesamtbewertung.

Grundlagenwissen und Bier-Infos: Wir möchten Euch die Basis vermitteln: Ein gewisses Bier-Grundlagenwissen ist immer dann sinnvoll, wenn man als Bier-Experte/Bier-Expertin glänzen möchte oder sich schlicht etwas Hintergrundwissen aneignen möchte. Wir zeigen Euch, was es mit dem Reinheitsgebot von 1516 auf sich hat, welche Biersorten es gibt und wie sich ein einzelner Biergeschmack unterscheiden kann von anderen, denn: Bier ist nicht gleich Bier. Weiterhin gibt es deutliche Unterscheide bei Bierflaschen und Biergläsern. An dieser Stelle zeigen wir Euch, wie man bestimmte Gläser für ein Pilsener, ein Weizenbier oder ein Kölsch nennt und welche verschiedenen Formen und Arten von Bierflaschen es gibt.

Fragen & Antworten zum Thema Bier: Nicht zuletzt haben wir Euch ein großes Bier-Glossar zusammengestellt (wenn nicht sogar das größte im Web), in dem Ihr derzeit über 300 Begrifflichkeiten findet, die Euch Erklärungen zu allen Fragestellungen rund um das Thema "Bier" bieten. Spezifische Fragen werden darüber hinaus in unseren Bier-FAQ beantwortet.

Schreibe einen Kommentar