Orca Brau Walking the Crosswalk

Bierbewertung: Orca Brau Walking the Crosswalk

Bier-Test: Wir haben das Bier "Orca Brau Walking the Crosswalk" getestet und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allen Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zu den IBU und zu den Zutaten findet Ihr in diesem Orca Brau Walking the Crosswalk-Test unsere Bewertungen: vom Geruch des Bieres bis zum Biergeschmack. Im Ergebnis führt unsere unabhängig voneinander abgegebene Benotung zu einer Gesamtbewertung. Daraus erstellen wir eine übersichtliche Biertabelle. Hier könnt Ihr sehen, wie die einzelnen Biere im Test abgeschnitten haben. Nun folgt unsere Einschätzung des Bieres Orca Brau Walking the Crosswalk.

Überblick: Orca Brau Walking the Crosswalk im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das Orca Brau Walking the Crosswalk. Sollten wir zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU (International Bitterness Units) keine entsprechenden Angaben gefunden haben, wird die Angabe "0.0" bei Euch angezeigt.

Was der Hersteller sagt

wir brauen „einfach“ und „fordernd“. immer mit dem ziel den geschmack in den vordergrund zu bringen und mit jeder einzelnen sorte ein „besonderes erlebnis“ hervorzurufen. neben bester qualität der rohstoffe ist uns ebenso ein partnerschaftliches und vertrautes miteinander mit unseren lieferanten von großer bedeutung. unser hauptmalzlieferant ist die familienmälzerei “rhön malz” aus franken. deutsche hopfensorten beziehen wir ausschließlich vom biohof friedrich aus gräfenberg bei nürnberg. unsere internationalen hopfen stammen von den namhaften lieferanten baarth-haas aus nürnberg, yakima chief aus washington state sowie weiteren kleinen hopfenhändlern aus der region. beim auswahlprozess der weiteren zutaten legen wir immer höchsten wert auf qualität, regionalität und freundschaft zu unseren lieferanten und produzenten.
https://www.orcabrau.de/shop/unser-bier/#brauliebe, Abruf am: 28. Dezember 2022

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: viel
  2. Schaumhaltbarkeit: mittel bis langanhaltend
  3. Geruchsintensität: mittel
  4. Geruchsbalance: malzig, leicht röstig, fruchtig
  5. Bierfarbe: Schwarz
  6. Biertrübung: blickdicht
  7. Kohlensäuregehalt: wenig bis mittel
  8. Geschmack: holzig, Whiskey, Vanille, würzig, feurig

Bewertung

Unsere Gesamtbewertung:

User-Bewertung:

Und jetzt könnt Ihr selbst abstimmen: Wie hat Euch dieses Bier "Orca Brau Walking the Crosswalk" geschmeckt? Gebt einfach Eure Bewertung ab, indem Ihr auf die Sterne klickt, die Ihr dem Bier geben möchtet - und hinterlasst gerne einen Kommentar.

Rating: 7.00/10. From 2 votes.
Please wait...
Bewertung von Christian:

Hier haben wir ein Jubiläumsbier…nicht von uns, aber eins zum 5 jährigen Jubiläum von orca brau aus Nürnberg. Ein Black IPA haben wir hier vor uns. Wenn man die Flasche nicht so richtig liest, so wie es bei mir der Fall war, überrascht dann die dunkle Farbe beim Einschenken auch. ? Wenn man Black IPA gelesen hätte, natürlich nicht. Aber gut, sei es drum. Überraschend war, dass wir es hier mit einem eher durchschnittlich intensiven Geruch zu tun haben. Klar, was man riecht ist malzlastig, leichte Röstaromen aber auch etwas Fruchtiges bekommt man in die Nase. Der Geschmack ist intensiv und vollmundig. Dass dieses Bier nach dem Brauprozess mit aromatischen Eichenholzchips angereichert wird merkt man ebenso. Dieses holzige Aroma schmeckt man und es kommt auch etwas Vanille und Bourbonaroma durch. Die Aromatik verändert sich beim trinken weniger. Bittere würde ich hier kaum wahrnehmen. 

Insgesamt wirkt das Bier aber durchaus schwer und kräftig. Der Alkoholgehalt macht sich auf jeden Fall bemerkbar. So entspannt trinkbar wie der Bourbon-Bock von Maisel & Friends ist dieser Kandidat hier nicht. Auch die Aromatik ist hier etwas milder und es erscheint malziger und süßlicher. Aber hier ist ja auch “nur” etwas angereichert und eben nicht gelagert worden, das erklärt das Ganze auch wiederum. Alles in allem schmeckt das Bier, aber es ist auch doch irgendwie recht süßlich und malzig, aber auch irgendwie würzig scharf. Für mich einen Hauch zu viel des Guten, insofern bin ich hier bei 7,5 Punkten.

Bewertung von Mirco:

„Walking the crosswalk“ von Orca Brau ist wirklich die Überraschung des Abends! Wer hätte gedacht, dass es sich bei diesem Bier um ein Schwarzbier handelt? Ich zumindest nicht… wenn ich „Imperial-IPA“ lese, denke ich in der Regel an ein helles und fruchtiges Bier. Ich war somit überrascht bis schockiert, als ich mein Bier eingeschenkt habe.

Dennoch: Nachdem sich der Schaum verzogen hat, konnte ich die Geruchsaromen wahrnehmen. recht malzig und erstaunlicherweise fruchtig-röstig – eine Kombination, die ich bislang noch nie so richtig wahrgenommen habe. Ich fand es aber ganz spannend. Der Geschmack wirkte auf mich recht holzig, dazu würzig-fruchtig und natürlich im Abgang bzw. im Nachgeschmack ein wenig röstig. Die Fruchtnoten lassen sich meiner Meinung nach kaum weiter aufsplitten. Die Röstmalz-aromatischen Bestandteile munden im Nachgeschmack in einem Mix aus Süße und Herbe zugleich. Habe ich in der Art auch noch nie erlebt. Eine leicht herbe Note ist dabei, während die Süße des Malzes parallel ganz gut durchkommt. Echt schwer zu beschreiben und eines der komplexesten Biere, die ich bislang getrunken habe.

Da ich mit einer solchen Bewertung sowieso überfordert bin, habe ich einfach meine Frau gefragt, was sie von dem Bier hält. Ich zitiere ihre Antwort nun einfach, gebe 6,5 Punkte, und lasse Silkes Einschätzung in Ruhe wirken: “Vom Geruch her fruchtig, aber es schmeckt so, als ob irgendwo etwas verbrannt ist.”

Schreibe einen Kommentar