Cerdos Voladores

Bierbewertung: Cerdos Voladores

Bier-Test: Wir haben das Bier "Cerdos Voladores" getestet und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allen Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zu den IBU und zu den Zutaten findet Ihr in diesem Cerdos Voladores-Test unsere Bewertungen: vom Geruch des Bieres bis zum Biergeschmack. Im Ergebnis führt unsere unabhängig voneinander abgegebene Benotung zu einer Gesamtbewertung. Daraus erstellen wir eine übersichtliche Biertabelle. Hier könnt Ihr sehen, wie die einzelnen Biere im Test abgeschnitten haben. Nun folgt unsere Einschätzung des Bieres Cerdos Voladores.

Überblick: Cerdos Voladores im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das Cerdos Voladores. Sollten wir zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU (International Bitterness Units) keine entsprechenden Angaben gefunden haben, wird die Angabe "0.0" bei Euch angezeigt.

Was der Hersteller sagt

Die drei kleinen Schweinchen sind zurück, in Bier verwandelt! Willkommen in der Welt von Flying Pigs, unserem sympathischsten Hooligan-Craft-Bier. Ein Bier, um die besonderen Momente des Lebens zu genießen: ein gutes Essen, ein gutes Fußballspiel im Fernsehen, eine Nacht mit Freunden,…. Dein stärkstes und freches Craft Beer für deine glücklichsten Momente. Mit viel Hopfen, der ihm den starken bitteren Geschmack verleiht, der Sucht macht. Schließen Sie sich den Flying Pigs an und Sie werden sich daran erinnern, dass das Leben zum Genießen da ist. Sei Schwein mein Freund!
https://www.barcelonabeercompany.com/es/Cerdos-Voladores, Abruf am: 03. September 2021

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: sehr viel
  2. Schaumhaltbarkeit: langanhaltend
  3. Geruchsintensität: stark
  4. Geruchsbalance: süß-mild, zitrus, fruchtig
  5. Bierfarbe: Bernstein
  6. Biertrübung: opal
  7. Kohlensäuregehalt: mittel
  8. Geschmack: stark bitter, hopfig

Bewertung

Unsere Gesamtbewertung:

User-Bewertung:

Und jetzt könnt Ihr selbst abstimmen: Wie hat Euch dieses Bier "Cerdos Voladores" geschmeckt? Gebt einfach Eure Bewertung ab, indem Ihr auf die Sterne klickt, die Ihr dem Bier geben möchtet - und hinterlasst gerne einen Kommentar.

Rating: 4.00/10. From 4 votes.
Please wait...
Bewertung von Christian

Die fliegenden Schweine… ja klar, also auf die Idee muss man erstmal kommen, ein Bier so zu benennen 😉 Die Hersteller müssen definitiv mehr als ein Bier zu viel intus gehabt haben, als sie sich Gedanken über den Namen gemacht haben. Aber immerhin passt natürlich das Rosa der Dose super zum Thema. Das Bier selbst ist echt eine Herausforderung. Der Geruch ist super fruchtig, der Antrunk geht auch noch und schmeckt eben genau so fruchtig nach zitrus, wie er riecht.

Es schmeckt tatsächlich weniger süß, als erwartet, aber was dann kommt, fällt mir wirklich extrem schwer zu beschreiben. Es kommt eine bittere Note hervor, die mich irgendwie an Medizin erinnert. Mich hat es doch relativ zusammen zucken lassen. Klar, wie das oft so ist, wird es nach und nach besser, aber keineswegs so, dass ich mich unbedingt an den Geschmack gewöhne und auch eigentlich nicht gewöhnen möchte. Für mich bleibt der Abgang des Bieres extrem unangenehm bitter. Nicht bitter-herb, wie ich es von Pilsenern auch kenne, sondern wirklich nur bitter. Der Mund wird hier ganz trocken und man hat das Bedürfnis etwas trinken zu müssen.

Wenn das die Idee der Hersteller war, dann haben Sie es definitiv gut umgesetzt. Ich greife jedoch dann lieber zum Wasser, als dass ich noch mehr von diesem Bier trinke. Leider ist das wirklich nicht so mein Geschmack, obwohl sich hier die Barcelona Beer Company wirklich Mühe mit dem Design etc. gegeben hat. Meins ist es dennoch nicht.

Bewertung von Mirco

Also bei diesem Bier muss ich natürlich sagen, dass es direkt schon einmal einen Minuspunkt erhält, weil ich beim Erstellen der Bier-Bilder direkt in eine Ameisenstraße geraten bin und mich jetzt erstmal von diversen, lästigen Ameisen befreien musste, bevor ich hier zu einer Bewertung komme. Das Bier nennt sich also “fliegendes Schweinefleisch “. Das ist mal ein interessanter Titel für ein Bier – da bin ich gespannt, was mich erwartet, wenn ich es trinke. Der Geruch erinnert sofort an eine fruchtige, beziehungsweise Zitrus-Note, was mir ganz gut gefällt. Auch die Haltbarkeit und die Bildung des Schaums gefielen mir sehr gut. Und auch die Farbe des Bieres ist ansprechend: Es ist ein Mix aus Gold und Bernstein und das Bier ist gleichzeitig trüb, was  besonders schön aussieht, da ich das Bier jetzt gerade hier draußen trinke.

Das Glas beschlägt sehr schön von außen und ich habe eine wunderbare Kulisse vor mir. Was den Geschmack angeht, muss ich allerdings ganz ehrlich sagen, dass einem dieses Bier die Schuhe auszieht, denn es schmeckt extrem herb und sehr speziell. Jemand, der bislang nur Pils, Helles oder leichte Biere getrunken hat, wird sich mit diesem Bier wahrscheinlich nicht anfreunden können. Wer dieses Bier als charakterlos, lahm oder langweilig bezeichnet, liegt meiner Meinung nach mit Sicherheit falsch. Das Bier kann sicherlich Einiges und Menschen, die auf extrem herbe Biere stehen, werden an diesem sicherlich auch Gefallen finden. Insgesamt muss ich sagen, dass mir das Bier einen ganzen Schlag zu herb ist und dass ich es auf gar keinen Fall einen ganzen Abend lang trinken könnte. Vor allem stört mich der Nachgeschmack.

Die extreme Herbe und bittere Note, die dieses “fliegende Schweinefleisch” mit sich bringt, ist absolut gewöhnungsbedürftig. Auch wenn ich hier ein Bier vor mir stehen habe, was ich bislang noch nicht in diesem Maße getrunken habe und was ich auch noch nicht kannte, so bleibe ich trotzdem leider Gottes bei nur drei Punkten. Dieses Bier trifft überhaupt nicht meinen Geschmack. Ich kann mir auch nicht vorstellen, noch ein zweites oder drittes Glas zu trinken. Da würde ich lieber nach einem ganz normalen Pilsener, Hellem oder nach einem klassischen Bier aus der Region greifen, in der wir uns gerade befinden.

Schreibe einen Kommentar