Wunderbraeu Helles

Bierbewertung: Wunderbraeu Helles

Bier-Test: Wir haben das Bier "Wunderbraeu Helles" getestet und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allen Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zu den IBU und zu den Zutaten findet Ihr in diesem Wunderbraeu Helles-Test unsere Bewertungen: vom Geruch des Bieres bis zum Biergeschmack. Im Ergebnis führt unsere unabhängig voneinander abgegebene Benotung zu einer Gesamtbewertung. Daraus erstellen wir eine übersichtliche Biertabelle. Hier könnt Ihr sehen, wie die einzelnen Biere im Test abgeschnitten haben. Nun folgt unsere Einschätzung des Bieres Wunderbraeu Helles.

Überblick: Wunderbraeu Helles im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das Wunderbraeu Helles. Sollten wir zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU (International Bitterness Units) keine entsprechenden Angaben gefunden haben, wird die Angabe "0.0" bei Euch angezeigt.

Was der Hersteller sagt

Ein bayerisches Helles wie es sein soll – fruchtig, blumig und frisch!
https://shop.wunderbraeu.de/products/wunderbraeu-helles-bio, Abruf am: 2. Januar 2023

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: mittel
  2. Schaumhaltbarkeit: mittel bis langanhaltend
  3. Geruchsintensität: mittel
  4. Geruchsbalance: hopfig, herb, leicht fruchtig
  5. Bierfarbe: Gold
  6. Biertrübung: blank
  7. Kohlensäuregehalt: mittel
  8. Geschmack: fruchtig, blumig, frisch

Bewertung

Unsere Gesamtbewertung:

User-Bewertung:

Und jetzt könnt Ihr selbst abstimmen: Wie hat Euch dieses Bier "Wunderbraeu Helles" geschmeckt? Gebt einfach Eure Bewertung ab, indem Ihr auf die Sterne klickt, die Ihr dem Bier geben möchtet - und hinterlasst gerne einen Kommentar.

Bewertung von Christian:

Der Bio-Trend macht auch beim Bier nicht halt und somit erlebt man immer mehr, dass Biere auch Biosiegel tragen und sogar in Biomärkten verkauft werden. So eben auch die Biere von Wunderbraeu. Heute im Test das Helle, welches sofort beim Öffnen durchaus hopfig riecht. Eine schöne Bittere steigt sofort in die Nase.

Im Antrunk haben wir recht geringe Malzanteile. Das Bier ist absolut erfrischend und durchschnittlich spritzig. Schnell macht sich der hopfige Geschmack auch im Mund breit und man erlebt eine sehr schöne, ausgewogene herbe Note. Ein wenig Getreide merkt man zudem auch noch, ehe das Bier dann im Abgang feinherb ausklingt. Die Bittere merkt man schon noch auf der Zunge, auch wenn sie jetzt nicht ewig dort verweilt.

Ich muss schon zugeben, dass mir dieses Helle wirklich zusagt. Vor kurzer Zeit hatten wir noch das Wunderbraeu Pils im Test und um ehrlich zu sein, vermute ich hier fast eine Verwechslung der Aufkleber oder meine Geschmacksknospen sind schon völlig geschrottet 😀 Aber dieses Bier hat für mich durchaus mehr Aroma und die Bittere ist wirklich schön ausgewogen. Auch die Rezenz passt hier sehr gut. Kein Helles, wie man es sonst so kennt, wo man eins gegen das andere austauschen kann. Insofern, wenn es keine Verwechslung war, wird es definitiv nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich dieses Helle getrunken habe. Hervorragende 9 Punkte.

Bewertung von Mirco:

Das Bier, das nun vor mir steht, stammt von Wunderbraeu und ist ein Helles – eigentlich eine meiner Lieblingskategorien. Das Bier hat nun einen großen Vorteil: Ich habe richtig Durst und freue mich, die ersten Schlucke „wegzuziehen“… natürlich gepflegt und seriös, so dass ich mich auf die Aromen konzentrieren kann ^^

Frisch, herb und stark hopfig – so begegnet mir der erste Eindruck des Bieres. Die Aromen sind schon interessant und erinnern mich eher an ein klassisches Pilsener. Bei einem Hellen hat man in der Regel die Malzaromen, die im Vordergrund stehen – hier ist es ganz klar der Hopfen. Geschmacklich bestätigen sich die Geruchseindrücke: Es ist ein sehr erfrischendes, leicht fruchtiges Bier, das aber vor allem durch seine starke Hopfenlast und seinen herben Charakter im Abgang punktet.

Und genau das sind eigentlich Merkmale, die man normalerweise bei einem Pils vorfindet. Ganz ehrlich: Als ein Helles hätte ich dieses Bier niemals identifiziert. Macht aber nichts, es kommt ja schließlich auf den Geschmack an. Und, als Marketing-Mensch, achte ich auch ein wenig auf das Layout. Das ist meiner Meinung nach echt gelungen: Wenige Farben, klare Kanten, geradlinig. Dazu einheitliche Schriftarten. Hier passt vieles zusammen und das Bier fällt im Regal echt auf.

Ich kann also nur loben – und das heißt auch für mich, dass man irgendwann auch mal die verdienten 10 Punkten fallen lassen muss. Das mache ich hiermit: Ein Bier ganz nach meinem Geschmack. Ein wenig überraschend für die Kategorie (Helles), aber super gut trinkbar. Passt!

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar