Webster Duisburg Helles – Blond

Bierbewertung: Webster Duisburg Helles - Blond

Bier-Test: Wir haben das Bier "Webster Duisburg Helles - Blond" getestet und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allen Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zu den IBU und zu den Zutaten findet Ihr in diesem Webster Duisburg Helles - Blond-Test unsere Bewertungen: vom Geruch des Bieres bis zum Biergeschmack. Im Ergebnis führt unsere unabhängig voneinander abgegebene Benotung zu einer Gesamtbewertung. Daraus erstellen wir eine übersichtliche Biertabelle. Hier könnt Ihr sehen, wie die einzelnen Biere im Test abgeschnitten haben. Nun folgt unsere Einschätzung des Bieres Webster Duisburg Helles - Blond.

Überblick: Webster Duisburg Helles - Blond im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das Webster Duisburg Helles - Blond. Sollten wir zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU (International Bitterness Units) keine entsprechenden Angaben gefunden haben, wird die Angabe "0.0" bei Euch angezeigt.

Was der Hersteller sagt

Unser Klassiker! Ganzjährig im Ausschank. Ein besonderes Pils unter den Bieren. Gebraut mit bestem Hallertauer Hopfen, mit untergäriger Hefe klassisch kalt vergoren. Lecker, süffig, dezent fruchtig.
https://www.webster-brauhaus.de/webster-biere/, Abruf am: 24. Januar 2022

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: wenig
  2. Schaumhaltbarkeit: kurzanhaltend bis mittel
  3. Geruchsintensität: mittel
  4. Geruchsbalance: grasig, getreidig
  5. Bierfarbe: Gelb
  6. Biertrübung: trüb
  7. Kohlensäuregehalt: mittel
  8. Geschmack: süffig, dezent fruchtig

Bewertung

Unsere Gesamtbewertung:

User-Bewertung:

Und jetzt könnt Ihr selbst abstimmen: Wie hat Euch dieses Bier "Webster Duisburg Helles - Blond" geschmeckt? Gebt einfach Eure Bewertung ab, indem Ihr auf die Sterne klickt, die Ihr dem Bier geben möchtet - und hinterlasst gerne einen Kommentar.

Rating: 8.75/10. From 2 votes.
Please wait...
Bewertung von Christian

Das Bier aus dem Duisburger Webster wird dort vor Ort gebraut. Wir haben jetzt das Helle zur Verkostung hier, nachdem mir Mirco das nach einem Besuch dort in einer riesigen Bügelflasche vorbei gebracht hat. Was mir beim Eingießen auffällt ist, dass hier quasi kein Schaum existiert. Der Geruch ist sehr getreidig, aber hat leider für mich auch etwas muffiges.

Im Antrunk ist das Bier sehr mild und durch die getreidigen Noten auch etwas würzig. Eine leichte Zitrusnote macht sich noch bemerkbar. Die Rezenz ist nicht sonderlich stark, aber ausreichend. Im Abgang kommt noch eine geringe Hopfenbittere durch, die sich aber auch schnell mit einer gewissen Süße eint.

Auch wenn es aus Duisburg kommt und ich es bei dem einen oder anderen Abend dort sicher schon getrunken habe: Ich muss sagen, ich werde hier leider einfach nicht mit warm. Ich kann es nichtmal richtig in Worte fassen. Irgendwie ist das ein Mix aus Geruch und Geschmack, der mir hier leider nicht sonderlich zusagt. Aber das ist eben meine persönliche Meinung und mit der stehe ich vielleicht auch exklusiv hier. Kann ich trinken, muss ich aber nicht. Insofern gebe ich hier leider nur 4 Punkte, auch wenn hier schon ein halber Punkt für die Lokalität dabei ist.

Bewertung von Mirco

Hopfig, grasig, getreidig, handgemacht – so schmeckt das Bier aus dem Webster Brauhaus in Duisburg, am Dellplatz in der Stadtmitte. Ich war bereits unzählige Male dort zu Gast und bin auch schon in den Genuss gekommen, das Bier live vor Ort zu trinken. Mein Favorit war bislang immer das Braune, wenngleich ich derzeit mal wieder auf das „Blonde“ switche.

Das Braune kann entweder vor Ort getrunken werden oder wird frisch abgezapft und in eine 0,75-Liter Bügelflasche gefüllt. Letzteres habe ich gemacht – und so steht sie nun vor mir. Im Glas schaut es nett aus: sehr trüb und mit ein wenig Schaum, der cremig ausschaut und fein am Glas haftet.

Die Geschmacksnoten sind relativ eindeutig zu identifizieren, finde ich: Es ein typisches Helles bzw. Blondes, was ein wenig an ein Bio-Bier erinnert: Grasige, erdige und getreidige Noten steigen einem sofort in die Nase und sind auch geschmacklich absolut wahrnehmbar. Hefe und Hopfen kämpfen ein wenig um die Vorherrschaft beim Geschmack. Insgesamt bleibt das Bierchen aber doch ziemlich mild und süffig, ganz gut trinkbar und extrem leicht. Das sollte hier aber wohl auch erreicht werden – schließlich soll man sich im Brauhaus ja auch die eine oder andere Kanne genehmigen. Ich bin mit diesem Bier ganz glücklich und trinke es seit vielen Jahren sehr gerne. Und ja: Es hat eine gewissen Wiedererkennungswert, wobei ich eingestehe, dass dieser gewiss nicht jedem schmecken muss. Ich bin bei grundsoliden 8 Punkten. Ein Bier, das ich mir jederzeit wieder bestellen würde.

Schreibe einen Kommentar