Schultenbräu Helles

Bierbewertung: Schultenbräu Helles

Bier-Test: Wir haben das Bier "Schultenbräu Helles" getestet und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allen Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zu den IBU und zu den Zutaten findet Ihr in diesem Schultenbräu Helles-Test unsere Bewertungen: vom Geruch des Bieres bis zum Biergeschmack. Im Ergebnis führt unsere unabhängig voneinander abgegebene Benotung zu einer Gesamtbewertung. Daraus erstellen wir eine übersichtliche Biertabelle. Hier könnt Ihr sehen, wie die einzelnen Biere im Test abgeschnitten haben. Nun folgt unsere Einschätzung des Bieres Schultenbräu Helles.

Überblick: Schultenbräu Helles im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das Schultenbräu Helles. Sollten wir zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU (International Bitterness Units) keine entsprechenden Angaben gefunden haben, wird die Angabe "0.0" bei Euch angezeigt.

Was der Hersteller sagt

Leider ist kein Herstellerzitat vorhanden. Wir verweisen stattdessen sehr gerne auf unsere eigene Webseite, die wir natürlich voll und ganz empfehlen können.
https://www.bierwertung.de, Abruf am: 5. November 2023

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: viel bis sehr viel
  2. Schaumhaltbarkeit: mittel bis langanhaltend
  3. Geruchsintensität: mittel
  4. Geruchsbalance: mild, leicht hopfig, grasig, metallisch
  5. Bierfarbe: Gold
  6. Biertrübung: blank
  7. Kohlensäuregehalt: wenig bis mittel
  8. Geschmack: malzig, grasig, leicht hopfig

Bewertung

Unsere Gesamtbewertung:

User-Bewertung:

Und jetzt könnt Ihr selbst abstimmen: Wie hat Euch dieses Bier "Schultenbräu Helles" geschmeckt? Gebt einfach Eure Bewertung ab, indem Ihr auf die Sterne klickt, die Ihr dem Bier geben möchtet - und hinterlasst gerne einen Kommentar.

Rating: 8.13/10. From 4 votes.
Please wait...
Bewertung von Christian:

Dieses Helle kommt aus der Dose und ist im typisch bayrischen blauweißen Design gehalten. Das Bier gibt es im Aldi zu kaufen, ist dort eben eine der Eigenmarken hinter der die Oettinger Brauerei steckt.

Optisch erstmal durchaus ansprechend in einem goldenen Farbton, dazu mit einer guten Menge an Schaum, der auch durchaus stabil und haftend ist. Den Geruch empfinde ich im ersten Moment eher als leicht muffig und auch etwas metallisch, allerdings hat man diesen Geschmack nicht im Mund, wenn man das Bier trinkt. Der Antrunk ist durchaus frisch und mild. Nach und nach merkt man feinmalzige Noten und auch leicht grasige Aromen. Im Abgang erhält man noch durchaus eine leichte Hopfenbittere, die aber nicht zu ausgeprägt ist und sich gut in das Gesamterlebnis einbindet.

Tjoa, also für ein Bier vom Discounter, dazu dann von Oettinger, also einer industriellen Großbrauerei, ist das hier nicht schlecht. Klar, Massenware, kein sonderlich individuelles Geschmackserlebnis, aber doch absolut okay und gut trinkbar. Gibt daher passable 7,5 Punkte von mir.

Bewertung von Mirco:

Ein Bier, das sich als Helles tituliert und in weiß-blauen Farben erscheint, das erinnert natürlich sofort an das südlichste Bundesland Deutschlands, nämlich an Bayern. Hier denkt man sofort an ein typisches bayerisches Bier und genauso ist eben auch die Erwartungshaltung: Eher mild, ein wenig malzig und dazu recht süffig.

Zunächst aber zu den ersten Eindrücken: goldig im Glas und natürlich blank – dazu ein üppiger Schaum und eine moderate, sehr gute Haltbarkeit dessen konnte ich feststellen. Wirklich viel Kohlensäure kann ich beim ersten Schluck nicht erkennen, was aber auch nicht ungewöhnlich für ein mildes Bier aus Bayern ist. Im Antrunk erkenne ich milde Noten, leicht malzig und leicht hopfig zugleich und das alles bei einem recht süffigen Gefühl im Mund. Im Haupttrunk kommt eine leichte Herbe durch. Hinten raus flacht das Bier relativ stark ab und bildet kaum noch Aromen aus – es schmeckt hier fast schon wässrig. Stört mich aber nicht, da es so meinen Durst ganz gut löscht und ich gerne zum nächsten Schluck ansetze, ohne ein pappiges Gefühl im Mund zu haben.

Im Grunde ist es ein Bier nach meinem Geschmack… aber insgesamt ist mir hier dann doch zu wenig Power im Glas. Etwas mehr Aromenvielfalt oder Intensität wäre nett gewesen. Bei einem Volksfest oder beim Bierwandern hingegen ist es wahrscheinlich genau das Richtige. Ich komme auf 6 Punkte.

Schreibe einen Kommentar