König Ludwig Dunkel

Bierbewertung: König Ludwig Dunkel

Bier-Test: Wir haben das Bier "König Ludwig Dunkel" getestet und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allen Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zu den IBU und zu den Zutaten findet Ihr in diesem König Ludwig Dunkel-Test unsere Bewertungen: vom Geruch des Bieres bis zum Biergeschmack. Im Ergebnis führt unsere unabhängig voneinander abgegebene Benotung zu einer Gesamtbewertung. Daraus erstellen wir eine übersichtliche Biertabelle. Hier könnt Ihr sehen, wie die einzelnen Biere im Test abgeschnitten haben. Nun folgt unsere Einschätzung des Bieres König Ludwig Dunkel.

Überblick: König Ludwig Dunkel im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das König Ludwig Dunkel. Sollten wir zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU (International Bitterness Units) keine entsprechenden Angaben gefunden haben, wird die Angabe "0.0" bei Euch angezeigt.

Was der Hersteller sagt

Deutschlands Dunkelbier Nr. 1! Der Klassiker wird im traditionellen Brauverfahren – in der Kupfersudpfanne – hergestellt. Dabei verleiht das dunkle Gerstenmalz dem Bier seine typische Farbe und erzeugt eine karamellartige Geschmacksnote. Im Zusammenspiel mit bestem Aromahopfen entsteht ein süffiges Bier von leicht herbem Geschmack. Es ist, ganz ohne Frage, die Krönung königlicher Brautradition in der heutigen Zeit.
https://www.koenig-ludwig-brauerei.com/biere/dunkelbier/, Abruf am: 19. Juli 2021

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: mittel
  2. Schaumhaltbarkeit: kurzanhaltend
  3. Geruchsintensität: stark
  4. Geruchsbalance: malzig
  5. Bierfarbe: dunkelbraun
  6. Biertrübung: opal
  7. Kohlensäuregehalt: wenig bis mittel
  8. Geschmack: mild-süß

Bewertung

Unsere Gesamtbewertung:

User-Bewertung:

Und jetzt könnt Ihr selbst abstimmen: Wie hat Euch dieses Bier "König Ludwig Dunkel" geschmeckt? Gebt einfach Eure Bewertung ab, indem Ihr auf die Sterne klickt, die Ihr dem Bier geben möchtet - und hinterlasst gerne einen Kommentar.

Rating: 7.32/10. From 14 votes.
Please wait...
Bewertung Christian

Deutschlands Dunkelbier Nr. 1 sagt der Hersteller. Also hier im Pott hab ich früher als Kind schon Dunkelbier getrunken…das war aber eigentlich nur ein Malzbier, aber das verbinde ich mit dem Begriff Dunkelbier. Der Geruch, der einem beim Öffnen der Flasche entgegen kommt ist jedenfalls extrem malzig und entgegen des klassischen Malzbieres überhaupt nicht süß.

Der erste Schluck, meine Güte…was ist denn das? Also hier kommt wirklich der Malzgeschmack richtig kräftig hervor. Am Anfang noch relativ mild, aber so nach und nach wird dieser immer stärker. Typisch für sehr malzige Biere ist auch hier die karamellig-nussige Note von Röstaromen. Persönlich ist das leider nicht so ganz mein Fall, auch wenn ich tatsächlich sagen muss, dass dieses Bier hier von Schluck zu Schluck “erträglicher” für mich wird. Aber nur weil ich mich an den Geschmack gewöhne, heißt das ja noch nicht, dass es mir schmeckt. Es mag bestimmt seine Fans haben, aber hier haben wir ganz sicher kein Bier, das der breiten Masse auf Anhieb locker die Kehle runter geht, sondern eher etwas für den Ab-und-an-Genuss. Nur eben nicht unbedingt in meinem Bierglas.

Bewertung Mirco

Ich rieche Malz – viel Malz! Allein der Geruch erinnert mich an ein Malzbier, das überhaupt nicht meiner präferierten Geschmacksrichtung entspricht. Ich hoffe, dass das Bier anders schmeckt, als es riecht. Zuvor getrunken habe ich es zumindest noch nie… aber wie ich nun beim ersten Schluck feststelle, war das bislang auch die richtige Entscheidung, denn: Das Bier schmeckt extrem malzig, „bittersüß“ (wenn es diesen Begriff überhaupt gibt) und hinten raus ein bisschen rauchig bzw. so, als hätte man gerade ein gutes Dutzend Makrelen geräuchert. Ich glaube, dass man diesen ganz speziellen Geschmack durchaus mögen muss, um hier überhaupt zu einer guten Bewertung zu kommen. Ich merke allerdings auch: Je öfter ich einen Schluck trinke, umso angenehmer bzw. trinkbarer wird es eigentlich. Möglicherweise haben sich die Geschmackszellen bereits daran gewöhnt und es fällt nicht mehr so auf – wer weiß. Vielleicht entwickelt sich aber auch lediglich eine gewisse Toleranz und die Schmerzempfindlichkeit lässt mit der Zeit nach ;-).

Dieses Video wird dir auch gefallen!

2 Gedanken zu „König Ludwig Dunkel“

  1. Euer Ernst? So schlecht? Aber ja, ihr müsst das halt auch mögen, sonst wird das auch nix mit ner guten Bewertung ;-). Ich habe gerade mal die Ehre des Bieres gerettet und meine Userbewertung abgegeben!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar