Brewdog Black Heart

Bierbewertung: Brewdog Black Heart

Bier-Test: Wir haben das Bier "Brewdog Black Heart" getestet und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allen Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zu den IBU und zu den Zutaten findet Ihr in diesem Brewdog Black Heart-Test unsere Bewertungen: vom Geruch des Bieres bis zum Biergeschmack. Im Ergebnis führt unsere unabhängig voneinander abgegebene Benotung zu einer Gesamtbewertung. Daraus erstellen wir eine übersichtliche Biertabelle. Hier könnt Ihr sehen, wie die einzelnen Biere im Test abgeschnitten haben. Nun folgt unsere Einschätzung des Bieres Brewdog Black Heart.

Überblick: Brewdog Black Heart im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das Brewdog Black Heart. Sollten wir zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU (International Bitterness Units) keine entsprechenden Angaben gefunden haben, wird die Angabe "0.0" bei Euch angezeigt.

Was der Hersteller sagt

Vergiss alles, was du über Stout weißt. Vergiss, wie es deiner Meinung nach schmeckt. Und vergiss, dass du nach Dublin fahren musst, um ein gutes Stout zu bekommen. Es gibt ein neues Stout in der Stadt, und es verlangt deine Aufmerksamkeit. Schokolade und extra dunkles Kristallmalz ergeben Schichten von geröstetem Kaffee und Kakao, mit einem Hauch von Karamell. Ein klassisches Stout, gebraut in und für dieses Jahrhundert. Alter Hund, neue Tricks.
https://www.brewdog.com/eu_de/black-heart-eu, Abruf am: 27. November 2023

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: mittel
  2. Schaumhaltbarkeit: langanhaltend
  3. Geruchsintensität: mittel
  4. Geruchsbalance: malzig, röstig, Schokolade, Kaffee
  5. Bierfarbe: Schwarz
  6. Biertrübung: blickdicht
  7. Kohlensäuregehalt: sehr wenig bis wenig
  8. Geschmack: malzig, Schokolade, Kaffee, Kakao, Röstaromen, Karamell

Bewertung

Unsere Gesamtbewertung:

User-Bewertung:

Und jetzt könnt Ihr selbst abstimmen: Wie hat Euch dieses Bier "Brewdog Black Heart" geschmeckt? Gebt einfach Eure Bewertung ab, indem Ihr auf die Sterne klickt, die Ihr dem Bier geben möchtet - und hinterlasst gerne einen Kommentar.

Rating: 5.75/10. From 2 votes.
Please wait...
Bewertung von Christian:

Das Brewdog Black Heart ist ein Stout welches eben typisch für diesen Bierstil schwarz und blickdicht ist. Die Schaumkrone ist bräunlich und sehr kompakt. Es ist nicht mega viel Schaum vorhanden, dieser ist jedoch ebenfalls typisch, sehr stabil auf dem Bier.

Der Geruch ist malzig und röstig. Noten von Schokolade und Kaffee sind zu erkennen. Der Antrunk ist erstmal relativ leicht und zu Beginn sogar noch mild. Die Kohlensäure ist fast nicht vorhanden, so dass dieses Bier nicht sonderlich spritzig erscheint. Es ist im Mund leicht cremig. Nach und nach kommen die malzigen und röstigen Aromen durch. Kaffee und Schokolade sind hierbei ebenfalls dominant und geben dem Bier ab dem Mittelteil eine durchaus röstige Note. Dabei bleibt es aber konstant mild, was wohl auf den geringen Alkoholgehalt schließen lässt. Im Abgang gibt es neben den Röstmalzen noch herbe Noten, die das Bier bitter ausklingen lassen.

Hmm…also mit etwas mehr Kohlensäure würde mir das Bier besser gefallen. Es ist irgendwie ein sehr mildes Stout, irgendwie fehlt mir hier etwas die Power und die volle Aromatik. Sie ist zwar zu erkennen, schlägt aber nicht so vollends durch. Mein Fall ist das nicht so und daher lande ich auch nur bei 4,5 Punkten.

Bewertung von Mirco:

Mal wieder ein Bierchen aus dem Hause Brewdog – dieses Mal aber eine Sorte, die bei mir ehrlich gesagt eher seltener auf dem Tisch steht. Immerhin fällt mir direkt auf, dass das Bier recht wenig Kohlensäure besitzt, was für ein Stout aber auch eher normal ist. Die Schaumbildung ist bewusst fest – und der Schaum zeigt eine schöne Farbe (Beige). Das sieht in Kombination mit der dunklen Bierfarbe echt gut aus und passt sehr gut zusammen.

Der Antrunk ist äußerst mild. Die röstigen, schokoladigen Noten bzw. die Kaffeenote kommt erst am Ende des Haupttrunks richtig durch. Im Abgang erkenne ich die (vor allem) röstigen und leicht rauchigen Aromen, die aber auch typisch für diesen Bierstil sind.

Die Intensität kommt meiner Meinung nach erst zum Ende des Bieres richtig durch. Vorher bleibt es erstaunlich wässrig. Dennoch: Die Geschmacksnoten bleiben relativ lange im Mund. Also auch einige Zeit, nachdem man den letzten Schluck genossen hat, hat man immer noch einen typischen Stout-Geschmack im Mund. Grundsätzlich finde ich es erstaunlich, dass mir diese Geschmackskombination aber ganz gut schmeckt. Das war nicht zu erwarten, zumal es nicht meine Lieblingskategorie ist. Insgesamt komme ich bei diesem Bier auf 7 Punkte.

Schreibe einen Kommentar