Wicküler Pilsener

Bierbewertung: Wicküler Pilsener

Bier-Test: Wir haben das Bier "Wicküler Pilsener" getestet und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allen Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zu den IBU und zu den Zutaten findet Ihr in diesem Wicküler Pilsener-Test unsere Bewertungen: vom Geruch des Bieres bis zum Biergeschmack. Im Ergebnis führt unsere unabhängig voneinander abgegebene Benotung zu einer Gesamtbewertung. Daraus erstellen wir eine übersichtliche Biertabelle. Hier könnt Ihr sehen, wie die einzelnen Biere im Test abgeschnitten haben. Nun folgt unsere Einschätzung des Bieres Wicküler Pilsener.

Überblick: Wicküler Pilsener im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das Wicküler Pilsener. Sollten wir zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU (International Bitterness Units) keine entsprechenden Angaben gefunden haben, wird die Angabe "0.0" bei Euch angezeigt.

Was der Hersteller sagt

Wie Sie sicherlich wissen, dienten wir Musketiere Anfang des 17. Jahrhunderts in der königlichen Garde. Der Bericht über unsere Abenteuer, den Alexandre Dumas verfasst hat, machte uns und unsere Geschichte unsterblich. Und tatsächlich leben wir weiter – in unserem Wicküler Pilsener. Bereits seit 1887 in Deutschland gebraut, hat unser Wicküler Pilsener in den vergangenen 134 Jahren zahlreiche Freunde gefunden.
https://wickueler.de/, Abruf am: 19. Juli 2021

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: viel
  2. Schaumhaltbarkeit: langanhaltend
  3. Geruchsintensität: stark
  4. Geruchsbalance: bitter-herb
  5. Bierfarbe: Gelb-Gold, hell
  6. Biertrübung: blank
  7. Kohlensäuregehalt: mittel
  8. Geschmack: würzig-frisch

Bewertung

Unsere Gesamtbewertung:

User-Bewertung:

Und jetzt könnt Ihr selbst abstimmen: Wie hat Euch dieses Bier "Wicküler Pilsener" geschmeckt? Gebt einfach Eure Bewertung ab, indem Ihr auf die Sterne klickt, die Ihr dem Bier geben möchtet - und hinterlasst gerne einen Kommentar.

Rating: 8.95/10. From 31 votes.
Please wait...
Bewertung Christian

Oh… erste Überraschung, das Wicküler kommt aus Dortmund?! Das hatte ich nicht auf dem Schirm. Beim Öffnen steigt mir als erstes ein richtig herber Geruch entgegen. Auch dieser Geruch bringt mich irgendwie mehr in Richtung Norddeutschland als ins Ruhrgebiet, aber okay, warum nicht 😉 Der erste Schluck ist spannenderweise deutlich weniger herb als erwartet. Im Mund ist das Wicküler anfangs noch sehr neutral, doch nach und nach kommt die würzig-herbe Note zum Vorschein ohne dabei extrem aufdringlich zu sein. Mir persönlich schmeckt das Wicküler ganz gut, ich finde die Aromen sehr ausgewogen und es herrscht eine Harmonie zwischen Herbe und Frische. Wer nicht so gern herbe Biere mag, dem wird dieses hier wohl auch nicht so 100% zusagen, obwohl es ja, wie gesagt, nicht mal so extrem herb ist. Meiner Meinung nach ist das Wicküler ein gutes Bier, mit dem man wenig falsch machen kann. Das spiegelt sich auch in meiner Bewertung wider, aber vielleicht liegt es auch an der etwas längeren “Bierpause” 😀

Bewertung Mirco

Also was den Geruch angeht, da zieht’s einem ja glatt die Schuhe aus! Meine Güte – absolut herb, bitter, sehr hopfenlastig. Der Geruch erinnert eher an ein herbes Becks oder ein Jever. Interessanterweise riecht das Bier unmittelbar nach dem Öffnen der Flasche deutlich anders, als nach dem Einschenken. Aus der Flasche riecht es extrem herb, aus dem Glas hingegen deutlich weniger herb. Bin deshalb sehr gespannt, wie es schmeckt. Der Geschmack: bleibt herb, relativ bitter, dabei aber keineswegs pappig. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es einige Verehrer dieser Biermarke gibt, die Wicküler wahrscheinlich in Massen trinken können. Ich für meinen Teil möchte es aber bei 1, 2 oder 3 Bieren dieser Art belassen und würde dann doch eher auf etwas Süffigeres umsteigen. Was die Bewertung angeht, werde ich dennoch ganz subjektiv nach dem eigenen Geschmack werten. Da mir eher leichte, süffige Biere tendenziell besser schmecken, hat es dieses von Haus aus bereits schwer. Dennoch konnte ich mich zu gesunden 6 Punkten durchringen.

6 Gedanken zu „Wicküler Pilsener“

  1. Das Bier hat vom ersten Schluck an eine leichte Herbe, die für mich sehr angenehm daherkommt und auch nach dem Schlucken noch eine ganze Weile am Gaumen bleibt.
    Die Herbe ist dabei sehr ausgewogen und nicht zu stark und nicht zu schwach; man kann es als eher leicht mit angenehm herben Charakter beschreiben. Christians Beschreibung hat es nach meinem Empfinden sehr gut getroffen. Als Pilstrinker kann man hier m.E. nichts falsch machen.

    Antworten
  2. Wie immer bei Bier, insbesondere aber Pilsener, kommt es auch beim Wicküler auf die Frische der Abfüllung an. Mindestens 5 Monate vor MHD sollte es noch sein. Gut gekühlt ist das Wicküler ein feines Pils, das hopfiger riecht als es schmeckt. Malzgeschmack ist dagegen kaum vorhanden. Der Nachgeschmack ist etwas flach, geht aber für die Preisklasse voll in Ordnung

    Antworten
      • Und ob das MHD seinen Einfluß hat!

        Hatte einmal eine ganze Kiste über ein Jahr unglücklich abgestellt
        und total vergessen.
        War 7 Monate drüber und ich nach 2 Flaschen angetrunken.

        Die Nachreifung ist nicht unerheblich…

        Antworten

Schreibe einen Kommentar