Het Brouwdok Ús Ale

Keyfacts zum Bier

Unsere Bewertung

Bewertung von Christian:

Dieses Pale Ale aus den Niederlanden zeichnet sich optisch durch die Bernsteinfarbe. Zudem liegt ein ordentlicher Schaum auf dem Bier, der auch stabil, allerdings in der Haftung am Glas nicht so stark ist.

Der Geruch präsentiert vor allem intensive, fruchtige Aromen. Ich denke da bald eher an ein IPA als “nur” an ein Pale Ale. Beim Antrunk merkt man dann aber doch, dass wir es nicht mit einem IPA zu tun haben, auch wenn man es vielleicht im ersten Moment und auch in einer Blindverkostung verwechseln könnte. Es ist durchaus schwächer in der Aromatik, aber dennoch klar in der Richtung. Die tropischen und fruchtigen Noten dominieren. Die Kohlensäure ist in meinem Fall nicht sonderlich prickelnd, da dass das Bier zwar einen erfrischenden, aber keinen spritzigen Antrunk hat. Ich würde es nicht als leicht, aber auch bei Weitem nicht als sonderlich vollmundig beschreiben. Im Abgang mag man eine leichte bittere Note erkennen, die jedoch kaum über die eines klassischen Pils hinaus geht.

An sich ein wirklich feines Bier. Kann man gut trinken. Alles gut abgestimmt und nicht zu intensiv oder übertrieben in der Aromatik. Einzig ein wenig mehr Spritzigkeit hätte ich mir doch gewünscht. Am Ende führt das zu hervorragenden 9 Punkten.

Bewertung von Mirco:

Endlich mal wieder ein Bier aus unserem lieben Nachbarland, den Niederlanden. Diesen Kandidaten müssten man eigentlich schon dann riechen können, wenn der Deckel noch drauf ist – denn die Intensität ist wirklich enorm! Es riecht tropisch, fruchtig, exotisch und erinnert direkt an ein India Pale Ale (IPA) Die Schaumbildung kann sich ebenfalls sehen lassen. Uneins waren wir, was den CO2-Gehalt im Bier angeht. Die Kohlensäure war doch relativ verschieden zwischen Christians und meinem Testbier. 

Was Biere dieses Typs sofort verbindet, ist die sehr gute Trinkbarkeit. Ich merke es gerade auch an mir selbst: Ich greife immer wieder zu und habe das Bier quasi schon fast ausgetrunken, bevor meine Bewertung fertig ist. Der Geschmack erinnert natürlich an die Tropen, an Mango/Maracuja (also Frucht), hat aber auch einen leicht würzig-bitterherben Charakter mit drin. Ich würde es jetzt nicht direkt als “beerig” bezeichnen, eher so ein bisschen waldig/grasig/bodig. Eine leichte “Strauch-Note” schwingt hier also irgendwie mit – ich weiß allerdings nicht so genau, wo sie herkommt.

Lange Rede, gar kein Sinn: Mir schmeckt’s wirklich gut und das Bier lässt sich echt zügig trinken – vor allem auch für Personen, die mit Bier bisher noch nichts am Kopp hatten. Wer den typischen Biergeschmack nicht leiden mag, findet hier eine richtig gute Alternative. Ich gebe 8,5 Punkte.

Bewertungskriterien im Überblick

Eure Bewertung

Stimmt ab und zeigt uns, wie euch das Bier geschmeckt hat, indem Ihr auf die Sterne klickt.
Ihr möchtet eure ausführliche Meinung teilen? Schreibt uns unten in die Kommentare. 🙂

Rating: 9.13/10. From 4 votes.
Please wait...

Wer testet hier

Wir, Christian und Mirco, sind schon lange befreundet, kommen aus dem Ruhrgebiet und haben ein gemeinsames Hobby: Bier trinken! Da haben wir uns gedacht: Wir erstellen eine Webseite, um unsere Meinung zu vielen verschiedenen Bieren zu präsentieren und mit anderen Bierfreunden zu teilen.

Schreibe einen Kommentar