Kompaan Levensgenieter Joyful NEIPA

Keyfacts zum Bier

Unsere Bewertung

Bewertung von Christian:

Nachdem wir eben den Hopfenreiter getrunken haben, folgt jetzt mal ein ganz anderer Schlag. Wir sind bei einem sehr humanen NEIPA gelandet, welches mit lediglich 4,5% Alkohol und entspannten 18 IBU daher kommt. Aber wie immer zuerst die Optik.

Im Glas wartet ein gelbes und trübes Bier auf uns, welches eine satte weiße Schaumkrone anbietet, die auch schön am Glasrand haften bleibt. In der Nase hat man sofort die klassischen tropischen Früchte, aber auch etwas Zitrusaromen.

Im Antrunk merkt man bei dem Bier eine passable Kohlensäure, die das samtige Mundgefühl gut auflockert und das Bier durchaus süffig erscheinen lässt. Den geringeren Alkoholgehalt merkt man auch, denn sonderlich intensiv oder vollmundig kommt es nicht daher. Dafür ist der Haupttrunk durchaus fruchtig, auch hier sind wir im klassischen Bereich von Tropik und Exotik unterwegs. Mango und Maracuja geben den Ton an, aber auch eine deutliche Orange ist zu erkennen. Die Bittere ist eher zurückhaltend, gerade nach dem Hopfenreiter natürlich ein krasser Kontrast, aber auch ohne den, wäre die Bittere hier weniger zu erkennen geblieben. Der Ausklang des Bieres ist minimal trocken.

Zusammenfassend muss ich sagen, dass wir hier echt ein angenehmes Bier vor uns haben. Natürlich eine ganz andere Hausnummer, aber das ist eher so die Sorte “Everyday IPA”. Kann man ganz entspannt trinken ohne dass es einem irgendwie fahl aufschlägt. Sehr süffig, lecker, nicht zu komplex, aber trotzdem auch nicht langweilig. Insgesamt durchaus gefällig und mir definitiv 8,5 Punkte wert.

Bewertung von Mirco:

Soo, hier kommt der Kompaan- ein feines NEIPA aus dem schönen Holland. Schauen wir mal, was das Bier so kann – ich bin gespannt! Ich merke allerdings schon beim ersten Eindruck, dass es mir ganz gut gefallen wird… hoffentlich trügt mich dieser Eindruck nicht.

Für ein New-England-IPA ist das Bier vor allem im Antrunk, so finde ich, sogar noch etwas zu schwach. Macht aber nichts – der Haupttrunk reißt alles raus: Lecker fruchtig, tropisch-exotisch, mit einer leichten Würze versehen und hopfig-herb im Ausklang. Also hier passt wirklich eine ganze Menge zusammen, auch wenn man das beim ersten Eindruck gar nicht erwarten konnte.

Aber schaut mal: Eine echt geile Dose, schöne Farben und ein toller Titel. Hier passen die ganzen „Eckdaten“ doch schon wunderbar zusammen. Und dann schmeckt das Ding auch noch echt gut und ist (für ein IPA) echt süffig und ausgewogen. Also erstaunlicherweise greife ich hier immer mal wieder zum Glas, auch wenn der grundsätzliche Eindruck doch eher etwas strenger erscheint. Macht nichts: Es kommt ja darauf an, ob einem ein Bier eben schmeckt, oder eben nicht. Hier kommen starke, markante Noten ganz gut durch: Zitrus merkt jeder Blinde. Die Frucht ist auch unverkennbar. Die mitschwingende Trockenheit kann man erkennen, wenn man es denn möchte. Dazu wenig Alkohol im Glas, aber etwas mehr Frucht. Passt doch irgendwie, oder? Ich tue mich schwer mit einer Bewertung, komme aber auf eine (wirklich gute) Bewertung von 8,5 Punkten.

Bewertungskriterien im Überblick

Eure Bewertung

Stimmt ab und zeigt uns, wie euch das Bier geschmeckt hat, indem Ihr auf die Sterne klickt.
Ihr möchtet eure ausführliche Meinung teilen? Schreibt uns unten in die Kommentare. 🙂

Rating: 8.50/10. From 2 votes.
Please wait...

Wer testet hier

Wir, Christian und Mirco, sind schon lange befreundet, kommen aus dem Ruhrgebiet und haben ein gemeinsames Hobby: Bier trinken! Da haben wir uns gedacht: Wir erstellen eine Webseite, um unsere Meinung zu vielen verschiedenen Bieren zu präsentieren und mit anderen Bierfreunden zu teilen.

Schreibe einen Kommentar