Riedenburger Dolden Hell

Bierbewertung: Riedenburger Dolden Hell

Bier-Test: Wir haben das Bier "Riedenburger Dolden Hell" getestet und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allen Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zu den IBU und zu den Zutaten findet Ihr in diesem Riedenburger Dolden Hell-Test unsere Bewertungen: vom Geruch des Bieres bis zum Biergeschmack. Im Ergebnis führt unsere unabhängig voneinander abgegebene Benotung zu einer Gesamtbewertung. Daraus erstellen wir eine übersichtliche Biertabelle. Hier könnt Ihr sehen, wie die einzelnen Biere im Test abgeschnitten haben. Nun folgt unsere Einschätzung des Bieres Riedenburger Dolden Hell.

Überblick: Riedenburger Dolden Hell im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das Riedenburger Dolden Hell. Sollten wir zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU (International Bitterness Units) keine entsprechenden Angaben gefunden haben, wird die Angabe "0.0" bei Euch angezeigt.

Was der Hersteller sagt

Ausgewogen-mildes Helles, kaltgehopft und naturtrüb. Gebraut mit vier verschiedenen Hopfensorten. Hellgelb und bedeckt von einem feinporigen Schaum präsentiert sich dieses kaltgehopfte Helle im Glas. Es duftet nach Zitrone und Honig. Der Geschmack ist leicht süß und hopfig zugleich. Vier verschiedene Sorten Bio-Hopfen verleihen diesem Craftbier eine angenehme Bittere.
https://shop.riedenburger.de/Dolden-Hell, Abruf am: 5. Juni 2023

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: viel
  2. Schaumhaltbarkeit: mittel
  3. Geruchsintensität: mittel bis stark
  4. Geruchsbalance: sehr fruchtig, Maracuja, Mango, ziitrus, exotisch
  5. Bierfarbe: Gold
  6. Biertrübung: trüb
  7. Kohlensäuregehalt: wenig bis mittel
  8. Geschmack: Honig, Maracuja, Zitrone, hopfig, leicht süß, angenehm bitter

Bewertung

Unsere Gesamtbewertung:

User-Bewertung:

Und jetzt könnt Ihr selbst abstimmen: Wie hat Euch dieses Bier "Riedenburger Dolden Hell" geschmeckt? Gebt einfach Eure Bewertung ab, indem Ihr auf die Sterne klickt, die Ihr dem Bier geben möchtet - und hinterlasst gerne einen Kommentar.

Bewertung von Christian:

Das Dolden Hell von Riedenburger ist vom MHD zwar schon gut 2 Monate abgelaufen (Augen auf beim Einkaufen, sag ich da nur 😃), aber gut, nun haben wir es, also trinken wir es auch. Erfahrungsgemäß tut das den meisten Bieren relativ wenig.

Was man hier sieht ist ein durchaus goldenes Bier mit einer deutlichen Trübung. Der Schaum ist weiß und recht stabil auf dem Bier. Vom Geruch her dominieren hier vor allem fruchtige Zitrus- und Exotiknoten.

Der Antrunk des Bieres ist durchaus flach, aber ebenso fruchtig. Die exotischen Früchte, aber auch die Zitrusfrüchte kommen gut durch. Irgendwie sogar etwas bittere Aromen wie Grapefruit oder so. Dann flacht das Bier aber leider doch etwas in eine Belanglosigkeit ab, ehe der Hopfen hier die Bittere ein wenig reindreht. Allerdings hält sich das auch noch alles im Rahmen, wenn man das nun mal mit einem IPA vergleicht.

In Summe (endlich) mal wieder ein Bier, welches nicht so überwiegend malzbetont ist, sondern welches den Hopfen mal wieder etwas intensiver in den Fokus nimmt. Dennoch bleibt es, für ein Helles typisch, relativ mildaromatisch. Die Geschmacksnoten sind nur eben ganz andere, als bei klassischen Hellen. Das gefällt mir an sich, nur dass das Bier eben im Mittelsektor so abflacht, find ich schade. Kann man aber drüber hinweg sehen und insofern gebe ich dem Bier 8 Punkte.

Bewertung von Mirco:

Meine Güte, wenn ein Bier schon Dolden Hell heißt, dann kann es ja nur lecker schmecken, oder? Ich bin auf jeden Fall sehr begeistert.

Fruchtig, frisch, aromatisch, lecker: So lassen sich meiner Meinung nach die Aromen beschreiben, die ich hier im Glas erkenne. Das dauert natürlich eine Weile, weil der ganze Schaum erst einmal verflogen sein muss. Dennoch: Ein toller Geschmack, ein rundes Erlebnis – genauso muss ein Bier schmecken.

Man merkt schon, dass es sich hier um ein eher außergewöhnliches Bier handelt. Etwas mehr Power drin, etwas mehr Aroma und einen ganzen Schlag mehr Hopfen – das kann man schon sagen.

Beim Antrinken kam mir gerade der massive Schaum in die Nase – das war schon recht krass. Aber schön, dass es eben so ist!!! Toll, trüb, harmonisch, gut eingebraut und ein Mix aus Fruchtsüße und Herbe – hier passt einfach eine ganze Menge zusammen, und das erlebe ich eben auch im Glas. Deshalb gebe ich diesem Bier auch eine ziemlich gute Note: 8 Punkte.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar