Eine Maß Bier – Oktoberfest-Preis. Was kostet eine Maß?

Bierpreise auf dem Oktoberfest: Wie teuer ist eine Maß Bier?

Einmal findet eines der größten Volksfeste der Welt statt: Das Oktoberfest gehört ohne Zweifel zu den am meisten besuchten Festlichkeiten in Deutschland/Bayern. Immer im Oktober werden zahlreiche in- und ausländische Gäste erwartet. Tickets für besondere VIP-Bereiche sind schon sehr früh vergriffen und begehrte Plätze müssen eine sehr lang Zeit vorher reserviert werden.

Ein ungeschriebenes Gesetz gilt auf dem Münchener Oktoberfest bereits seit vielen Jahren: Bier hat man zu trinken! Und wer nicht regelmäßig nachbestellt, verliert ggf. seinen Platz im Saal – denn schließlich möchten die Betreiber Umsatz machen – und das nicht zu knapp.

Maßpreise 2014 bis 2022

  • 2014: 9,80 € bis 10,10 € pro Maß Bier
  • 2015: 10,00 € bis 10,20 € pro Maß Bier
  • 2016: 10,40 € bis 10,60 € pro Maß Bier
  • 2017: 10,60 € bis 10,95 € pro Maß Bier
  • 2018: 10,80 € bis 11,80 € pro Maß Bier
  • 2019: 11,40 € bis 12,00 € pro Maß Bier
  • 2020-2021: Corona-Pandemie – keine Veranstaltung
  • 2022: 12,80 bis 13,50 € pro Maß Bier

Preissteigung der Bierpreise auf dem Oktoberfest

Wir Ihr seht, haben sich die Preise pro Maß Bier von Jahr zu Jahr erhöht. Gerade der aktuelle Sprung (obwohl zwei Corona-Jahre dazwischenliegen) fällt natürlich relativ deutlich aus. Mit bis zu 13,50 € ist der Liter Bier auf dem Münchener Oktoberfest so teuer, wie noch nie. Ob das die Feierwütigen abhalten wird? Ich denke eher nicht, zumal es auch Abnahmemengen gibt und man in regelmäßigen Abständen bestellen sollte, wenn man einen Tisch ergattern konnte.

Hofbräu München Oktoberfestbier1

Trinkgeld und Aufrunden

Wer passend bezahlt, wird natürlich auch ein wenig „schräg“ angeschaut. Ein kleines Trinkgeld sollte selbst bei diesen Preisen mit dabei sein – das ist immer noch der „gute Ton“ in Deutschland. Somit wird das Bier unter dem Strich noch ein bisschen teurer.

Zeitliche Unterschiede der Maßpreise

Je nach dem, zu welcher Zeit Ihr ein Bier bestellt und in welchem Zelt bzw. in welcher Halle Ihr Euch befindet, umso teurer oder günstiger ist es. Gegen Abend ziehen die Preise in der Regel an und erreichen das obere Ende der Spanne. Im Mittagsbereich ist das Bier häufig ein bisschen günstiger zu bekommen. Und je beliebter und voller das Zelt, desto höher fallen die Kosten für eine Maß auch aus.

Spaten aus München Oktoberfestbier4

Oktoberfest beginnt im September

Erstaunlicherweise beginnt das Oktoberfest in der Regel bereits im September: Das 187. Oktoberfest im Jahr 2022 wird vom 17. September bis zum 3. Oktober stattfinden. Hotels, Gastronomie, Campingplätze und Pensions-Betreiber sind schon jetzt vorgewarnt – freuen sich aber gewiss auf Euren Besuch, denn schließlich ist es in dieser Region die umsatzreichste Zeit.

Oktoberfest 2023: Termine

Auch für das Jahr 2023 stehen die Termine bereits fest: Vom 16. September bis zum 3. Oktober wird auf dem größten Volksfest der Welt, auf der Theresienwiese in München gefeiert. Die Wiesn München sind nicht nur das größte und längste Volksfest Deutschland, sondern gehört auch europaweit zu den beliebtesten Feier-Anlässen. Dirndl und Tracht sind hier natürlich gern gesehen!

Oktoberfest 2024: Termin und Vorplanung

Im Jahr werden die Wiesn das 189. Mal stattfinden – und zwar vom 21. September um 20 Uhr bis zum Sonntag, den 6. Oktober. Denkt also rechtzeitig daran, die entsprechenden Termine vorzumerken, damit Ihr ggf. einen der beliebten Plätze im Zelt ergattern könnt.

Fazit

Die Termine der kommenden Oktoberfeste stehen fest – die Maßpreise sind allerdings alles andere als fixiert, denn: Sie bewegen sich vor allem in der jüngsten Vergangenheit steil nach oben. Der generelle Bierpreis ist jedoch auch gestiegen. Und, da Festbiere oft einen höheren Stammwürzegehalt aufweisen, fällt auch eine höhere Steuer an, was den Bierpreis zusätzlich beeinflusst. Wir vermuten, dass wir schon im nächsten Jahr die 14 € pro Maß Bier in der Spitze erreichen werden. Aber hält uns das vom Biertrinken und Feiern ab? Wahrscheinlich eher nicht J

Schreibe einen Kommentar