Leikeim Steinbier

Bierbewertung: Leikeim Steinbier

Bier-Test: Wir haben das Bier "Leikeim Steinbier" getestet und nach unseren Bewertungskriterien beurteilt. Neben allen Informationen zur Herkunft, zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze, zu den IBU und zu den Zutaten findet Ihr in diesem Leikeim Steinbier-Test unsere Bewertungen: vom Geruch des Bieres bis zum Biergeschmack. Im Ergebnis führt unsere unabhängig voneinander abgegebene Benotung zu einer Gesamtbewertung. Daraus erstellen wir eine übersichtliche Biertabelle. Hier könnt Ihr sehen, wie die einzelnen Biere im Test abgeschnitten haben. Nun folgt unsere Einschätzung des Bieres Leikeim Steinbier.

Überblick: Leikeim Steinbier im Test

Es folgen alle Daten und Angaben über das Leikeim Steinbier. Sollten wir zum Alkoholgehalt, zur Stammwürze und zu den IBU (International Bitterness Units) keine entsprechenden Angaben gefunden haben, wird die Angabe "0.0" bei Euch angezeigt.

Was der Hersteller sagt

Wenn einzigartige Brauverfahren, außergewöhnliche Zutaten und die Kreativität unserer Braumeister zusammenkommen, entstehen Biere, die unvergleichlich sind. Daher haben wir ihnen einen neuen Namen gegeben. Dürfen wir vorstellen: die Leikeim Brauschätze.
https://www.leikeim.de/, Abruf am: 20. März 2022

Unsere Bewertungskriterien

  1. Schaumbildung: viel
  2. Schaumhaltbarkeit: langanhaltend
  3. Geruchsintensität: mittel
  4. Geruchsbalance: malzig, leicht röstig
  5. Bierfarbe: Bernstein
  6. Biertrübung: trüb
  7. Kohlensäuregehalt: viel
  8. Geschmack: malzig, röstmalzaromatisch

Bewertung

Unsere Gesamtbewertung:

User-Bewertung:

Und jetzt könnt Ihr selbst abstimmen: Wie hat Euch dieses Bier "Leikeim Steinbier" geschmeckt? Gebt einfach Eure Bewertung ab, indem Ihr auf die Sterne klickt, die Ihr dem Bier geben möchtet - und hinterlasst gerne einen Kommentar.

Rating: 8.13/10. From 4 votes.
Please wait...
Bewertung von Christian

Was bitte ist denn ein Steinbier? Meine Güte, spannend. Scheinbar wird es durch ein sehr altes Brauverfahren hergestellt. Nun gut, wie wir ja immer sagen, wir probieren wirklich jedes Bier. 

Das Leikeim Steinbier ist optisch bernsteinfarben und trüb. Dazu kommt es mit einer schönen Schaumkrone, die auch sehr feinporig und stabil ist. Im Antrunk erscheint das Bier erstmal sehr weich, aber auch spritzig. Geschmacklich ist das Bier sehr malzaromatisch, man schmeckt deutlich Karamell heraus. Irgendwas fruchtiges ist auch hier drin, allerdings etwas das einerseits süßlich ist, aber auch eine Säure abgibt, denn die Säure ist in dem Bier auch erkennbar. Auch im Abgang bleibt das Bier deutlich vollmundig malzig.

Also, wer meine Bewertungen kennt, kann es ahnen….ich tue mich mit den malzigen Bieren immer etwas schwerer. So geht es mir hier eben auch. Einerseits lobe ich mir Leikeim, die hier scheinbar eine sehr alte Brauart aufleben lassen und dafür muss es eigentlich schon einen Extrapunkt geben. Andererseits bin ich beim Geschmack sehr unentschlossen, ob mir das Bier nun eher zusagt oder nicht, denn klar ist das Bier sehr malzintensiv, aber auch irgendwie recht harmonisch und sanft. Eine wirklich schwere Bewertung, die mich insgesamt zu einer Note von 6,5 Punkten 

Bewertung von Mirco

Von einem Steinbier habe ich ehrlich gesagt noch nie etwas gehört… es scheint aber zu einer neuen Reihe bei Leikeim zu gehören. Umso gespannter bin ich natürlich, wie es mundet.

Was sofort auffällt, ist die dichte und feine Schaumhaube. Schaum haben wir satt, der auch recht lange anhält. Das ist erstaunlich, denn wir haben hier auch recht viel Kohlensäure an Bord. Diese löst den Schaum leider oft sehr schnell auf. Hier ist aber ein guter Mix gefunden.

Was man bei diesem Bier riecht, ist genau das gleiche, wie man schmeckt: Es bleibt durch und durch malzig und leicht röstaromatisch. Das sind meiner Meinung nach in der Tat die Aromen, die man am krassesten herausschmeckt.

Dieses Bier aus der Serie „Leikeim Brauschätze“ ist malzig-röstig und wässrig zugleich. Die eigentlich doch eher dominierenden Malznoten und Röstmalzaromen kommen durch eine gewisse Wässrigkeit im Haupttrunk nicht wirklich durch. Trotzdem kann man eine leichte Karamell-Aromatik feststellen, die dem Bier eine erkennbare „Wärme“ verleiht und es wohlig-lecker schmecken lässt. Mich stört bei diesem Geschmackserlebnis die aufkommende Säure zwischen Haupttrunk und Abgang, die auch von Schluck zu Schluck immer krasser wahrnehmbar ist. Das ist mir einen ganzen Schlag zu viel.

Ansonsten bleibt es natürlich bei einem recht klar definierten Geschmack: malzig, leicht röstmalzig, ein bisschen sauer und ein wenig karamellig. Da auch der Nachgeschmack noch ein wenig sauer ausklingt, werde ich an dieser Stelle kein Fan. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass das Bier eine große Fangemeinde beheimatet. Von mir gibt es 4,5 Punkte.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar